Bamberg
bamberg.inFranken.de  Reiner Hoffmann und Bertram Wagner erhielten die höchste BBV-Ehrung.

Freude über zwei Mal Gold

Beim Verbandstag des Bayerischen Basketballverbandes wurde die sehr gute Positionierung des Basketballsports in Bamberg und die überregionale Ausstrahlung überaus deutlich. Zweimal goldenes Ehrenzeich...
Artikel drucken Artikel einbetten
Eingerahmt von den zwei Bamberger Ressortleitern Wolfgang Heyder (l.) und Sebastian Böhnlein freuen sich Reiner Hoffmann (2. v. r.) und Bertram Wagner über ihre "goldene" BBV-Ehrung.  Foto: Jochen Aumann
Eingerahmt von den zwei Bamberger Ressortleitern Wolfgang Heyder (l.) und Sebastian Böhnlein freuen sich Reiner Hoffmann (2. v. r.) und Bertram Wagner über ihre "goldene" BBV-Ehrung. Foto: Jochen Aumann

Beim Verbandstag des Bayerischen Basketballverbandes wurde die sehr gute Positionierung des Basketballsports in Bamberg und die überregionale Ausstrahlung überaus deutlich. Zweimal goldenes Ehrenzeichen für Reiner Hofmann und Bertram Wagner, die seit vielen Jahrzehnten auf verschiedenen Ebenen mit dem Basketball-Virus infiziert sind, sind ein Indiz dafür. Erfreulich auch, dass nach den Neuwahlen und einer Verschlankung des Präsidiums mit Wolfgang Heyder (Ressort Jugend/Leistungssport) und Sebastian Böhnlein (Schul- und Breitensport) zwei Bamberger weiter zur Führungsspitze gehören.

"Für besondere Verdienste um den Basketballsport in Bayern wird das Ehrenzeichen Gold verliehen", lautet die offizielle Urkunden-Wertschätzung seitens des BBV. Die Basketball-Vita von Reiner Hofmann ist wahrlich gefächert: Der ehemalige Breitengüßbacher Bürgermeister war 1973 Mitbegründer der TSV-Basketball-Abteilung, zehn Jahre Abteilungsleiter (1975-85) und zudem Bezirks-Sportreferent (1978-88). Wiederum zehn Jahre amtierte er als Erster TSV-Vorsitzender (1991-2001) und nun bis zum Bezirkstag als Erster Vorsitzender in Oberfranken (2015-19).

Bertram Wagner, der seit nunmehr bereits 45 Jahren mit "Kamera und Bleistift" bei den Korbjägern unterwegs ist, hatte über drei Legislaturperioden (ab 2007) das Ressort Öffentlichkeitsarbeit als Leiter inne und war insbesondere für die monatlich erscheinende "Bayern Basket", die bundesweit auf diesem Gebiet führend ist, verantwortlich. Nach der Ressorterweiterung mit dem Bereich Marketing endete für Bertram Wagner die Arbeit an der Ressortspitze. Dem Verbandsorgan bleibt er wohl mit seiner journalistischen Tätigkeit erhalten.

Wichtige Ämter

Nichtsdestotrotz besitzen zwei Bamberger auch in Zukunft zwei (von insgesamt sechs) Ressortämtern, die von hoher Bedeutung sind. Tausendsassa Wolfgang Heyder, der neben seiner Tätigkeit als BBV-Trainer bereits die Ressorts Trainer (1995-2002) und Leistungssport (2011-2019) innehatte, führt das neue "Mega"-Ressort Jugend/Leistungssport.

Sein Präsidiumskollege Sebastian Böhnlein, der seit 2012 bei Brose Bamberg den Bereich Schul- und Breitensport/Soziales prägt, wurde mit seinen zwei eminent wichtigen Verantwortungsbereichen ins Präsidium "befördert" und hat damit auch auf dem Organigramm mehr Gewicht. wak

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren