Sonnefeld
sonnefeld.inFranken.de  Sie gehen nicht gleich, sobald ihre Belange zur Zufriedenheit erledigt sind.

Freude über treue Mitglieder

Nicole Angermüller, die Vorsitzende des VdK-Ortsverbands Sonnefeld-Weidhausen, zu dem auch Gestungshausen und Hassenberg gehören, bedauerte bei der Hauptversammlung, dass viele Mitglieder den Verband ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen beim VdK-Ortsverband Sonnefeld-Weidhausen (von links): vorne: Helga Scholz und Ingeborg Stegner; dahinter: Sabine Schamberger, Johanna Alder, Gerda Jakob, Max Stegner, stellvertretender Vorsitzender Mario Knauer, Vorsitzende Nicole Angermüller, Werner Heinz und Gerhard Prall  Foto: Alexandra Kemnitzer
Ehrungen beim VdK-Ortsverband Sonnefeld-Weidhausen (von links): vorne: Helga Scholz und Ingeborg Stegner; dahinter: Sabine Schamberger, Johanna Alder, Gerda Jakob, Max Stegner, stellvertretender Vorsitzender Mario Knauer, Vorsitzende Nicole Angermüller, Werner Heinz und Gerhard Prall Foto: Alexandra Kemnitzer

Nicole Angermüller, die Vorsitzende des VdK-Ortsverbands Sonnefeld-Weidhausen, zu dem auch Gestungshausen und Hassenberg gehören, bedauerte bei der Hauptversammlung, dass viele Mitglieder den Verband wieder verließen, nachdem sie vom VdK erfolgreich in ihren Sozialangelegenheiten vertreten worden seien. Deshalb dankte sie allen langjährigen Mitgliedern für ihre Treue. Zu diesen gehören Doris Huber, Dorothee Reißenberger, Gerhard Höllein, Gerda Jacob, Sabine Schamberger, Ingeborg Stegner, Max Stegner, Werner Thomas, die vor 25 Jahren eingetreten sind, sowie Siegfried Feder, Uwe Lux, Johanna Alder, Werner Heinz und Helga Scholz, die dem VdK schon seit 30 Jahren angehören.

"Das Jahr war von vielen Veränderungen geprägt", bilanzierte Angermüller. Im vergangenen Jahr sei sie an die Spitze gewählt worden, nachdem der bisherige Vorsitzender Werner Platsch aus gesundheitlichen Gründen sein Amt niederlegen musste. Bis zum Antritt Angermüllers führte Lothar Gäbel den Ortsverband kommissarisch.

Dass die neue Führungsriege hervorragende Arbeit leistet, zeigte sich in der sehr gut besuchten Hauptversammlung. Die Verantwortlichen freuten sich über das große Interesse der Mitglieder.

Der Vorstand kam achtmal zusammen, um Themen und Inhalte zu besprechen, mit denen der Ortsverband weiter auf Kurs gehalten wird. Nicht nur bewährte Kräfte der Führungsriege, sondern neue konnten für die Vorstandsarbeit gewonnen werden. "Das zeugt von einem guten Miteinander", sagte Angermüller. Veranstaltungshighlights waren laut Angermüller im letzten Jahr das Frühlingsfest, ein Ausflug nach Plauen und die Weihnachtsfeier zum Jahresausklang. Gedanken hätten sich die Verantwortlichen über neue Formen der traditionellen Veranstaltungen gemacht, die sie ab diesem Jahr umsetzen wollten. So werde es für den geselligen Nachmittag am 19. Mai eine Überraschung geben. Eine Fahrt in die Region sei für den 9. September geplant. Neuerungen seien auch für die Weihnachtsfeier am 1. Advent vorgesehen. So soll es keine Ehrungen geben, dafür werde mit einem Mittagessen begonnen.

Ein Kompliment richtete Nicole Angermüller an das Betreuungsteam. Dessen Arbeit werde von den Mitgliedern geschätzt, weil sich die Betreuerinnen für die Besuche Zeit nähmen und so einen aktiven Beitrag gegen Vereinsamung leisteten. Aus dem VdK gab die Vorsitzende bekannt, dass der Sozialverband bayernweit 670 000 Mitglieder habe und er oberfrankenweit 90 000 Mitglieder habe. Dem Kreisverband gehörten rund 10 500 Mitglieder an, während der Ortsverband Sonnefeld-Weidhausen aktuell 626 Mitgliedern zähle. Seit diesem Jahr fänden wieder VdK-Außensprechtage an jedem dritten Dienstag im Monat von 13 bis 16 Uhr im Bürgerzentrum "Altes Pfarrhaus" in Sonnefeld statt. Die Terminvergabe erfolge über die Kreisgeschäftsstelle. Alexandra Kemnitzer

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren