Altenkunstadt
Altenkunstadt.infranken.de  Die Feuerwehr Altenkunstadt hatte zum Kameradschaftsabend eingeladen.

Freude über neuen Mehrzweckanhänger

Der Kameradschaftsabend bot für die Freiwillige Feuerwehr von Altenkunstadt eine gute Gelegenheit, um den neuen Mehrzweckanhänger offiziell seiner Bestimmun...
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Rahmen des Kameradschaftsabends der Feuerwehr Altenkunstadt wurde der neue Mehrzweckanhänger offiziell seiner Bestimmung übergeben, wobei viele mit dabei waren, die durch ihre Zuwendungen diese Anschaffung unterstützt hatten. Foto: Dieter Radziej
Im Rahmen des Kameradschaftsabends der Feuerwehr Altenkunstadt wurde der neue Mehrzweckanhänger offiziell seiner Bestimmung übergeben, wobei viele mit dabei waren, die durch ihre Zuwendungen diese Anschaffung unterstützt hatten. Foto: Dieter Radziej
Der Kameradschaftsabend bot für die Freiwillige Feuerwehr von Altenkunstadt eine gute Gelegenheit, um den neuen Mehrzweckanhänger offiziell seiner Bestimmung zu übergeben. Zugleich nutzten die Verantwortlichen diese Gelegenheit, um auch den Mitgliederfrauen und Partnern dafür zu danken, dass sie während des gesamten Jahres so viel Verständnis für den Feuerwehrdienst aufbringen.
Vorsitzender Andreas Will konnte zum Kameradschaftsabend auch den Patenverein Küps und die Feuerwehr Süß willkommen heißen. Die Anschaffung des neuen Mehrzweckanhängers sei vor allem dadurch möglich geworden, weil eine Vielzahl von heimischen Geschäftsleuten, aber auch Spendern und Gönnern, dazu einen Beitrag leisteten. Deshalb bedankte sich Will besonders bei den Firmen Nici, der Porzellanfabrik Nehmzow, dem Bauernhofladen Schuster, der Firma Limmer & Söllner, der Firma K.E. Fischer, dem Heizungs- und Sanitärunternehmen Schnapp, dem Schuhhaus Brunn, der Sparkasse Coburg-Lichtenfels, der Raiffeisenbank Obermain-Nord e.G. der Firma Zweite Hermes Transtore Service GmbH und Pater Rufus.
Die Grüße des Landkreises und Kreistages überbrachte Landrat Christian Meißner, wobei er bestätigte, dass die Wehr nicht nur gut ausgestattet sei, sondern auch bei der Übergabe des neuen Dienstfahrzeuges Atemschutz/Strahlenschutz den Anforderungen und Erwartungen gerecht geworden sei. Für den neuen Mehrzweckanhänger sagte Landrat Meißner auch eine Zuwendung des Landkreises zu.
Erster Bürgermeister Robert Hümmer freute sich, dass auch der Nachwuchs wieder recht erfolgreich war und sich anlässlich des Kreisjugendfeuerwehrtages zugleich die Qualifikation für den Bezirksleistungsmarsch gesichert habe. Auch Kreisbrandrat Timm Vogler konnte der Wehr in Altenkunstadt eine tadellose Feuerwehrarbeit und viel Engagement im Ehrenamt bestätigen.
Die Funktionsweise und den Zweck des Tandem-Anhägers stellte Kommandant Marco Weidner vor, der nur noch etwas optimiert und ausgestattet werden müsse. Unter anderem sind für den Innenraum Rollcontainer vorgesehen und es werde eine spezielle Ausstattung für Waldbrandeinsätze geben.
Vorstandsmitglied Ulrich Klein überreichte namens der Raiffeisenbank Obermain Nord e.G. eine Spende in Höhe von 500 Euro für den Ankauf der erforderlichen Gerätschaften, nachdem er bei einem Blick in den Mehrzweckanhänger festgestellt hatte, dass dieser noch recht leer ist.
Vorsitzender Andreas Will wies noch darauf hin, dass ein Projekt immer näher zu rücken beginnen - im Jahr 2021 könne die Freiwillige Feuerwehr von Altenkunstadt auf ihr 150-jähriges Bestehen blicken. Die Vorbereitungen begännen schon in Kürze. Dieter Radziej
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren