Laden...
Michelau
michelau.inFranken.de  Die BRK-Bereitschaft freut sich über eine Spende.

Freude über Defibrillator

Defibrillatoren sind aus dem modernen Rettungswesen nicht mehr wegzudenken. Daher war die Freude bei der Bereitschaft Michelau groß, künftig einen modernen, professionellen Lebensretter mit an Bord de...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der stellvertretende Bereitschaftsleiter Jürgen Eckstein (Zweiter von rechts) zeigte die Funktionsweise des neuen Defibrillators. Mit im Bild (von links) Kreisgeschäftsführer Thomas Petrak, Ina Kober-Naumann, Gerd Leipold, Ralf Zapf und Bastian Girg.  Foto: Gerda Völk
Der stellvertretende Bereitschaftsleiter Jürgen Eckstein (Zweiter von rechts) zeigte die Funktionsweise des neuen Defibrillators. Mit im Bild (von links) Kreisgeschäftsführer Thomas Petrak, Ina Kober-Naumann, Gerd Leipold, Ralf Zapf und Bastian Girg. Foto: Gerda Völk

Defibrillatoren sind aus dem modernen Rettungswesen nicht mehr wegzudenken. Daher war die Freude bei der Bereitschaft Michelau groß, künftig einen modernen, professionellen Lebensretter mit an Bord des Rettungswagens zu haben. Entwickelt wurde der robuste Lifepak-1000-Defibrillator für die Verwendung durch professionelle Ersthelfer. Damit können Ersthelfer erkennen, ob das Herz eines Betroffenen flattert oder flimmert und es gegebenenfalls mit einem Elektroschock wieder in richtige Bahnen bringen.

So ein Gerät hat natürlich seinen Preis. Knapp 4000 Euro kostet der Defibrillator, der im Ernstfall Leben retten kann. Deshalb waren auch zahlreiche Einzelspenden notwendig, bis die Übergabe des Geräts im Mehrgenerationenhaus in Michelau stattfinden konnte.

Das BRK Michelau leistet jährlich rund 4500 Stunden Dienst für Allgemeinheit. Von Sportveranstaltungen wie dem Obermain-Marathon bis hin zu Festivals wie Rock im Wald in Neuensee.

Zur Übergabe des lebensrettenden Notfallgeräts kamen der Leiter der Bereitschaft Michelau, Gerd Leipold, der Kundenbetreuer der VR-Bank Lichtenfels-Ebern, Ralf Zapf, der stellvertretende Bereitschaftsleiter Jürgen Eckstein, Kreisgeschäftsführer Thomas Petrak, Bastian Girg von Werkzeugbau Hofmann und die stellvertretende Vorsitzende der Koinor-Horst-Müller-Stiftung, Ina Kober-Naumann. Mit einer Spende beteiligte sich auch die Sparkasse Coburg-Lichtenfels. Gerda Völk

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren