Bad Neustadt an der Saale
Dringender fall

Fremdes Auto als letzte Rettung

Um seine dringende Notdurft zu verrichten, hat sich ein 18-Jähriger ein stehendes Fahrzeug mit laufendem Motor vorrübergehend angeeignet. Nachdem die Polizei bereits eine groß angelegte Fahndung einge...
Artikel drucken Artikel einbetten

Um seine dringende Notdurft zu verrichten, hat sich ein 18-Jähriger ein stehendes Fahrzeug mit laufendem Motor vorrübergehend angeeignet. Nachdem die Polizei bereits eine groß angelegte Fahndung eingeleitet hatte, kehrte der junge Mann nach seinem Toilettengang samt Pkw zum Tatort zurück. Allerdings bleibt die Fahrt auch wegen einer fehlenden Fahrerlaubnis nicht folgenlos.

Die 34-jährige Besitzerin hatte ihr Auto in ihrer Einfahrt gestartet und zunächst in der Einfahrt warmlaufen lassen. Sie war zwischenzeitlich wieder ins Haus gegangen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kam zu diesem Zeitpunkt der junge Mann nach einer Joggingrunde vorbei. Da er nach eigenen Angaben ein so dringendes Bedürfnis verspürte und keinen anderen Ausweg mehr sah, setzte er sich in das Fahrzeug und fuhr davon. Die 34-Jährige alarmierte sofort die Polizei. Kurze Zeit später stoppte eine Zivilstreife den gesuchten Pkw wieder vor dem Anwesen der Besitzerin. Am Steuer saß der erleichterte 18-Jährige, der 1,5 Kilometer nach Hause gefahren war, um dort zur Toilette zu gehen. Der Mann muss sich wegen unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. pol

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren