Bamberg
Aufgegabelt

Freiwillige Sonderabgabe

Sebastian Schanz Erst am Mittwoch berichtete der Autor dieser Zeilen an dieser Stelle über die vorbildliche Arbeit der Bamberger Parküberwacher. Prompt folgte gestern die Antwort der Angesprochenen - ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Sebastian Schanz Erst am Mittwoch berichtete der Autor dieser Zeilen an dieser Stelle über die vorbildliche Arbeit der Bamberger Parküberwacher. Prompt folgte gestern die Antwort der Angesprochenen - stilgerecht in Form eines 15-Euro-Knöllchens.

Man muss das natürlich positiv sehen. Als finanzielle Unterstützung der klammen Stadt Bamberg. Würde jeder Bamberger diszipliniert jede Woche aus Solidaritätsgründen einmal falsch parken, wäre das neue Dientzenhofer-Gymnasium schon nach einem halben Jahr finanziert.

Und die Einnahmen würden sogar noch reichen, um auf den Maxplatz einen richtig geschmacklosen Brunnen in Form einer ikonenhaften Parkuhr zu stellen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren