Marktzeuln
marktzeuln.inFranken.de  Jan Wagner tritt als Schützenkönig in die Fußstapfen von Thomas Wagner.

Freischießen: wie der Vater, so der Sohn

"Wie der Vater, so der Sohn", dieser bekannt Ausspruch hatte in diesem Jahr beim Freischießen eine ganz besondere Gültigkeit. Denn während der amtierenden Schützenkönig Thomas Wagner seinen offizielle...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das neue Königshaus der Schützengesellschaft Marktzeuln mit den Vorstandsmitgliedern Fotos: Dieter Radziej
Das neue Königshaus der Schützengesellschaft Marktzeuln mit den Vorstandsmitgliedern Fotos: Dieter Radziej
+2 Bilder

"Wie der Vater, so der Sohn", dieser bekannt Ausspruch hatte in diesem Jahr beim Freischießen eine ganz besondere Gültigkeit. Denn während der amtierenden Schützenkönig Thomas Wagner seinen offiziellen Abschied nahm, trat dessen Sohn Jan Wagner gleich die Nachfolge an. Bei den Damen rettete einmal mehr Petra Haderlein die "Familienehre", indem sie Schützenkönigin wurden, wogegen als Jugendkönig Sinan Özcakmak zu Ehren kam.

Allenthalben Sonnenschein

Vom ersten bis zum letzten Tag überstrahlte prächtiger Sonnenschein das Freischießen, so dass sich alle Festbesucher und die Verantwortlichen der Schützengesellschaft mit Schützenmeister Ulrich Haderlein an der Spitze einig waren: "Das Freischießen 2019 war ein Fest der Superlative."

Natürlich trugen auch das malerische Festgelände am Rodachufer, ein ansprechendes Unterhaltungsprogramm, das süffige Festbier, die Firanten und die Schausteller ihren Teil dazu bei, dass dieses große Heimat- und Bürgerfest gelingen konnte.

Deshalb war es auch Schützenmeister Ulrich Haderlein beim Finale ein besonderes Anliegen, allen Sportschützen, den Festbesuchern, den Schankmannschaften, den Brückenbauern, allen Beteiligten an den Festzügen sowie der Marktgemeinde Marktzeuln aufrichtig zu danken.

Böllerschüsse kündigten danach die Preisverteilung an, wobei die wichtigsten Schießergebnisse vom 2. Schützenmeister Michael Pfadenhauer verlesen wurden und dabei auch der eine und andere Erfolg eines Zeulner Schützen den besonderen Beifall hervorrief. 108 Sportschützen aus 29 Gastvereinen hatten sich an den sportlichen Entscheidung beteiligt.

Einen ersten Höhepunkt gab es bei der Bekanntgabe der Pokalgewinner. So konnte Louis Schlottke mit einem 18,5-Teiler den Otto-Flieger-Pokal erringen, während der Joachim-Palauneck-Pokal mit einem 45,6-Teiler an Michael Pfadenhauer ging. Schließlich erfolgte die Überleitung zur Königsproklamation, wobei der Vorstand darauf hinwies, dass sich daran vereinsintern 33 Schützen beteiligt hatten. Bei der Jugend war es zunächst Sinan Özcakmak, dem ein 446-Teiler zur Würde des Jungschützenkönigs verholfen hatte. Er dankte bei dieser Gelegenheit auch gleich seinen Freunden Louis Schlottke (1. Ritter) und Toni Stöcker (2. Ritter).

Bei den Damen wurde Petra Haderlein mit einem 790,7-Teiler Schützenkönigin. Ihr war anzumerken, dass sie sich über dieses neue Amt freut. Humorvoll meinte sie: "Wenn es schon die Männer nicht geschafft haben, so will zumindest ich die familiäre Ehre etwas retten." Jedenfalls werde sie in den kommenden Monaten ihren Teil zum Gelingen der Festlichkeiten und des gesellschaftlichen Geschehens beitragen. 1. Damenritter wurde Anna Pfadenhauer (838,8-Teiler), 2. Damenritter Laura Zech (2778,0-Teiler).

Dass ausgerechnet er in die Fußstapfen seines Vaters habe treten dürfen, sagte der neue Schützenkönig Jan Wagner (668,3-Teiler), hätte er nicht erwartet, und es sei auch nicht abgesprochen gewesen. Dennoch freute er sich sichtlich darüber, dass er als Mitglied des Königshauses die Schützengesellschaft Marktzeuln in das Jubiläumsjahr 2020, in dem das 200-jährigen Bestehen gefeiert wird, führen darf. Jan Wagner wörtlich: "Ich wollte schon immer einmal Schützenkönig werden." Das Freischießen habe ihm bereits unvergessliche Momente beschert, wofür er sich bei allen Beteiligten und den Helfern herzlich bedankte. 1. Ritter wurde Markus Markus Pülz (1475,0-Teiler) und 2. Ritter Helmut Schmidt (1500,0-Teiler).

Feuerwerk zum Abschluss

Ein glanzvolles Feuerwerk ließ das Freischießen farbenfroh ausklingen, wobei die Feuerwehr dafür sorgte, dass dies, trotz der anhaltenden Trockenheit, reibungslos vonstatten gehen konnte. Die Ergebnisse des Hauptschießens: Meisterscheibe 1. Jochen Lauterbach, Weismain 100,4/98,7 Ringe, 2. Herbert Rebhan, Marktzeuln 100,3/97,8 Ringe, 3. Reinhold Göhl, Redwitz 100,1/97,7 Ringe Glückscheibe 1. Helmut Schmidt, Marktzeuln 47,1-Teiler, 2. Tobias Merz, Weidhausen 52,4-Teiler, 3. Peter Frisch, Vogtendorf 58,9-Teiler Adlerscheibe 1. Herrmann Wagner, Mitwitz 14,2-Teiler, 2. Reinhold Göhl, Redwitz 21,7-Teiler, 3. Daniel Spaderna, Staffelstein-Ebensfeld 47,8-Teiler Festscheibe 1. Achim Schmidt, Schwürbitz 58,2-Teiler, 2. Reinhold Göhl, Redwitz 71,7-Teiler, 3. Helga Liesaus, Staffelstein-Freihand 209,6-Teiler. Georg-Kerling-Scheibe 1. Alfred Heck, Burgkunstadt 115,8-Teiler, 2. Thomas Wagner, Marktzeuln 126,3-Teiler, 3. Erwin Köhlerschmidt, Michelau 172,2-Teiler Jagd-Serie 1. Jochen Lauterbach, Weismain 61,1-Teiler, 2. Erwin Köhlerschmidt, Michelau 60,7-Teiler, 3. Christian Pabstmann, Steinbach am Wald 60,4-Teiler. Jagd-Tief 1. Jochen Lauterbach, Weismain 34-Teiler, 2. Michael Pfadenhauer, Marktzeuln 45,6-Teiler, 3. Erwin Köhlerschmidt, Michelau 61-Teiler. Dieter Radziej

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren