Niedermirsberg

Freilaufender Hund reißt ein Reh

Erneut ist im Niedermirsberger Revier ein von einem Hund gerissenes Rehkitz gefunden worden. Die Jagdpächter Anton Simon (Eschlipp und Burg Feuerstein) und ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei Niedermirsberg hat ein Hund ein Reh gerissen.  Archivbild: Hänsele
Bei Niedermirsberg hat ein Hund ein Reh gerissen. Archivbild: Hänsele
Erneut ist im Niedermirsberger Revier ein von einem Hund gerissenes Rehkitz gefunden worden. Die Jagdpächter Anton Simon (Eschlipp und Burg Feuerstein) und Peter Stumpf (Niedermirsberg) weisen darauf hin, dass dies beileibe nicht der erste Fall gewesen ist.
Besonders in den Gebieten um den Feuerstein, in Niedermirsberg im Bereich der Buchwiesen (hinter der Kfz-Werkstätte Leikam) und an der langen Meile konnten demnach immer wieder freilaufende Hunde entdeckt werden, die dort offenbar ihren Jagdtrieb ausleben. In den vergangenen Monaten wurden bereits vier weitere Rehkitze von freilaufenden Hunden gejagt - anschließend verendeten sie elend. Die Jagdpächter und die Stadt Ebermannstadt weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Hunde zwingend angeleint auszuführen sind.
Dies schreibt auch die gemeindliche Satzung den Hundehaltern vor. Die Jagdpächter werden jeglichen Verstoß gegen diese Satzung zur Anzeige bringen. Ein Hundehalter, der seinen Hund frei laufen lässt und so der Wilderei Vorschub leistet, kann sogar einen Straftatbestand erfüllen.
Auf alle Fälle aber macht er sich einer Ordnungswidrigkeit schuldig. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren