Laden...
Grub am Forst
grub am Forst.inFranken.de 

Freie Wähler suchten den Kontakt mit der Bevölkerung

Bei der Hauptversammlung der Freien Wähler blickte Vorsitzender Stefan Rose auf die Aktionen des Ortsverbandes zurück: "Wir haben uns nicht in unserer Gemeinderatsfraktion versteckt, sondern bei jeder...
Artikel drucken Artikel einbetten

Bei der Hauptversammlung der Freien Wähler blickte Vorsitzender Stefan Rose auf die Aktionen des Ortsverbandes zurück: "Wir haben uns nicht in unserer Gemeinderatsfraktion versteckt, sondern bei jeder Gelegenheit den Kontakt mit der Bevölkerung gesucht!" So hätten die Freien Wähler zum dritten Mal mit über 30 Teilnehmern an den Gruber IVV-Wandertagen teilgenommen und wieder die größte Ortsgruppe gestellt. Des Weiteren habe man sich an den Ortsmeisterschaften im Kegeln und im Schießen beteiligt und sei bei sämtlichen Festen in der Gemeinde Gast gewesen und habe so die Vereinsarbeit unterstützt. Er stellte heraus, dass die Freien Wähler in Grub am Forst generell viele Mitglieder hätten, die nicht nur passive Mitglieder in Vereinen seien, sondern aktiv in Vereinsvorständen verantwortungsvoll mitgestalteten. Außerdem hätten die Freien Wähler den Gruber Wochenmarkt bewirtet und im Frühjahr den Spielplatz am Schützenhaus vom Winterdreck befreit.

Kassierer Christian Vohl stellte fest, dass die Wahlwerbung "ein Loch in der Kasse" hinterlassen werde. Er sei aber zuversichtlich, dass dieses rasch wieder geschlossen werde, da sich die Mitgliederzahl im letzten Jahr um über zehn Neumitglieder erhöht habe und sich der positive Trend der letzten Jahre damit fortsetze.

Bürgermeisterkandidatin Maria Lessig berichtete, dass sie im Wahlkampf, insbesondere bei den Haustürgesprächen, den Eindruck gewonnen habe, dass sich viele Bürger einen frischen Wind im Rathaus wünschten.

Der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler im Gemeinderat, André Dehler, bedauerte ebenfalls die stagnierende Entwicklung der Gemeinde in den letzten Jahren. Unverständnis äußerte er bezüglich des Umbaus des Rathauses. Hier werde aktuell vom Landratsamt geprüft, welche Kosten tatsächlich entstanden sind. Daneben hatte Dehler allerdings auch Lob für die Verwaltung übrig. Explizit hob er die gewissenhafte Arbeit des neuen Kämmerers Heiko Vogel heraus, der durch seinen Finanzzwischenbericht im September 2019 eine unnötige Kreditaufnahme verhindert habe. red