Meeder

Freie Wähler Meeder feiern 25-jähriges Bestehen

Für den Meederer Ortsverband der Freien Wähler (FW) stehen im kommenden Jahr die Feierlichkeiten zum 25-jährigen Vereinsbestehen auf dem Programm. Darüber informierte Bernd Dreßel ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Für den Meederer Ortsverband der Freien Wähler (FW) stehen im kommenden Jahr die Feierlichkeiten zum 25-jährigen Vereinsbestehen auf dem Programm. Darüber informierte Bernd Dreßel als Vorsitzender bei der Hauptversammlung im "Lindenhof".
Das Jubiläum soll im Sommer 2016 gebührend gefeiert werden. Auch mit Ehrungen, wie Dreßel versicherte. Seine Begründung: "Viele Mitglieder halten seit 25 Jahren dem Verein die Treue." Dennoch müsse man die Suche nach jungen und dynamischen Mitgliedern intensivieren. "Wir haben das Ziel, bei der nächsten Kommunalwahl wieder gut aufgestellt zu sein", sagte der Vorsitzende.
Wie Dreßel weiterhin ankündigte, soll ein neuer Gemeinschaftsbaum künftig das Meederer Ortsbild verschönern. Um das Projekt voranzubringen, wurde Egon Bätz offiziell beauftragt, zu diesem Thema mit der Gemeindeverwaltung zusammenzuarbeiten. Bernd Dreßel lobte zudem die Arbeit des stellvertretenden Vorsitzenden, Norbert Gleichmann. Dieser bereitete im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens für den geplanten Verkehrslandeplatz bei Neida eine Flurbesichtigung vor. Mit Fluchtstäben steckte er dabei anschaulich markante Höhen und Längen des Projektes ab. "Damit wurde für die Besucher verdeutlicht, welche landschaftlichen Veränderungen auftreten, sollte es zur Durchführung kommen", sagte Bernd Dreßel.
Erfreulich aus Sicht der Freien Wähler: Das Schafhaus konnte endlich seiner Bestimmung übergeben werden. Nur dem Engagement des ehemaligen stellvertretenden Bürgermeisters Hartmut Eckhardt sei es zu verdanken, dass das Schafhaus in der Gemeinde Meeder blieb. "Der einzigartige Baustil des Gebäudes bereichert nicht nur das Landschaftsbild, auch die Schafe fühlen sich im Inneren sehr wohl", berichtete der FW-Vorsitzende.
"In der Gemeinschaft liegt die Stärke" - dieser Wahlslogan der Freien Wähler hat sich nach Ansicht der Gruppierung auch im Gemeinderat durchgesetzt. Mit allen Fraktionen einschließlich Bürgermeister sei konstruktive Arbeit möglich, berichtete der Fraktionsvorsitzende, Erhard Kräußlich. Mit den Straßensanierungen gehe es sehr gut voran. Baugebiete wurden in Beuerfeld und Großwalbur erschlossen.
Vergnügungswart Hubertus Kräußlach berichtete, dass beim diesjährigen Sommerfest die Dorferneuerung in Ahlstadt besichtigt wurde.
Bernd Dreßel führte trotz Regens die Besucher durch die neu gestalteten Straßen des Ortes und gab ausführliche Informationen zur Baumaßnahme. Vor dem neu gestalteten Backhaus mit Delikatessen aus dem Dorfbackofen sei aber auch die Geselligkeit nicht zu kurz gekommen.
Durch die Kommunalwahl 2014 gab es einen Ausgabe-Überschuss in der Vereinskasse, berichtete Kassenwart Andreas Meyer. Reiner Hetz und Gerhard Ritter schieden nach zweijähriger Tätigkeit als Revisoren aus - als Nachfolger wurden Thomas Licht und Mathias Röser bestimmt. prü

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren