Laden...
Stegaurach

Freie Wähler legen zu

In Stegaurach sind CSU und Grüne nahezu gleichauf.
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Freien Wähler haben nicht nur mit Thilo Wagner eindrucksvoll die Bürgermeisterwahl in Stegaurach gewonnen. Sie ziehen mit 39,31 Prozent der Stimmen auch gestärkt in den Gemeinderat ein, wo sie künftig allein stärkste Kraft sein werden. Waren es bisher sechs Sitze bei den FW-FL, so werden es ab Mai acht von 20 sein. Die CSU, die bisher ebenfalls mit sechs Vertretern im Gemeinderat präsent war, verliert dagegen einen Sitz. Mit 22,63 Prozent der Stimmen hielt die CSU nur ganz knapp die Grünen (22,25 Prozent) auf Distanz. Der Unterschied von 258 Stimmen verschaffte ihr den fünften Sitz. Die Grünen bleiben dagegen bei ihren vier Mandaten.

Einen Sitz abgeben muss auch die Bürgernahe Liste (BNL). Sie erhielt exakt zehn Prozent der Stimmen und hat nun noch zwei statt bisher drei Sitze. Gewählt wurden die amtierenden Gemeinderäte Wolfgang Krapp und Heinrich Schubert. Wie vor sechs Jahren sichert sich die SPD den letzen freien Platz in dem 20-köpfigen Gremium. Durch 3,69 Prozent der Wählerstimmen für die Liste erhält der Ortsvorsitzende Uwe Metzner das Mandat. Joseph Höpfner, der 2014 noch alleiniger Vertreter der SPD war, trat diesmal mit einer Liste der Linken an, die allerdings mit 2,12 Prozent den Einzug verpasste.

Weil Thilo Wagner als Bürgermeister sein Gemeinderatsmandat abgeben wird, rückt wahrscheinlich der neuntplatzierte FW-FL-Kandidat Frank Montag in den Gemeinderat nach. hak

Verwandte Artikel