Kasendorf

Freie Wähler Kasendorf: Neun Bewerber, aber nur eine Frau

Die Freien Wähler Kasendorf präsentierten im Gasthaus Friedrich ihre Gemeinderatsliste. Einen eigenen Bürgermeisterkandidaten haben sie nicht. Die Liste beschränkt sich auf acht Männer und eine Frau. ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Freien Wähler Kasendorf präsentierten im Gasthaus Friedrich ihre Gemeinderatsliste. Einen eigenen Bürgermeisterkandidaten haben sie nicht. Die Liste beschränkt sich auf acht Männer und eine Frau. Monika Brandt, Fachoberlehrerin und bereits amtierende Gemeinderätin führt die Liste als Spitzenkandidatin mit Erfahrung an und rangiert auf den Plätzen eins bis drei. Sie ist zugleich die einzige Frau auf der Liste. Nur noch ein erfahrener Gemeinderat - nämlich Volker Hohenberger ist außerdem vertreten. Die beiden derzeit im Gemeinderat vertretenen Ratsmitglieder - Marianne Leykam und Florian Horner - stellen sich nicht mehr zur Wahl. Marianne Leykam erklärte, dass sie mit 63 Jahren Platz für jüngere Mitglieder machen wolle. Horner möchte sich auf seine beruflichen Belange konzentrieren.

Bei der Nominierungsversammlung der Freien Wähler waren nur acht Kandidaten anwesend. Heinz Hübner weilt aktuell auf Kur, erklärte die Ortsvorsitzende Elke Fischer. "Unsere Zielvorgabe für die nächsten sechs Jahre ist es, auf jeden Fall unsere vier Sitze zu erhalten", erklärte Fischer bei der Nominierung. Oberstes Ziel der Räte soll es sein, die solide Finanzpolitik, die der CSU-Bürgermeister eingeschlagen hat, fortzuführen. "Es bleibt noch festzuhalten, dass die Arbeit im Gemeinderat immer nur durch sachbezogene und nie durch parteipolitische oder persönliche Auseinandersetzungen geprägt war", sagte Fischer. Bei der Nominierung der Freien Wähler waren tatsächlich auch Vertreter der CSU anwesend.

Die Freien Wähler wollen fünf Ortsversammlungen durchführen (Heubsch 4. Februar, Feuerwehrhaus; Azendorf 7. Februar, Feuerwehrhaus; Peesten 11. Februar, Dorfhaus, Döllnitz 13. Februar, Dorfhaus, Kasendorf 20. Februar Gasthaus Friedrich - jeweils um 19.30 Uhr).

Viele Ehrenamtler

Die Nominierungswahl leitete der stellvertretende Landrat Dieter Schaar. "Mit gefällt, dass die Liste aus vielen Ehrenamtlern besteht. Denn Bürgerengagement ist eines unserer höchsten Güter", sagte Schaar. Alle Plätze auf der Liste sind dreifach belegt. Auf Ersatzkandidaten wurde verzichtet.

Auch Werner Burger, FW-Bürgermeister aus Grafengehaig und Kreistagskandidat, meldete sich zu Wort und bat alle Ortsverbände um aktive Mithilfe im Wahlkampf.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren