Gräfenberg
gräfenberg.inFranken.de 

Freibadfreunde hoffen auf MdB Lisa Badum

Der Förderverein Freibad Gräfenberg informierte bei einem gemeinsamen Besuch von Lisa Badum, Bundestagsabgeordnete für Forchheim der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, und des Gräfenberger Bürgermeisters...
Artikel drucken Artikel einbetten
Matthias Striebich (Mitte), Lisa Badum (2. v. r.) und Hans-Jürgen Nekolla (r.) beim Besuch im Freibad  Foto: privat
Matthias Striebich (Mitte), Lisa Badum (2. v. r.) und Hans-Jürgen Nekolla (r.) beim Besuch im Freibad Foto: privat

Der Förderverein Freibad Gräfenberg informierte bei einem gemeinsamen Besuch von Lisa Badum, Bundestagsabgeordnete für Forchheim der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, und des Gräfenberger Bürgermeisters über die Lösungsansätze, das Freibad Gräfenberg langfristig zu erhalten.

"Wir haben schon viel erreicht. Durch die bereits eingebauten Filter ist die Wasserqualität so gut wie noch nie", erklärte der Vorsitzende des Fördervereins, der Gräfenberger Stadtrat Matthias Striebich (Grüne), "die Gräfenberger und auch auswärtige Besucher lieben das Bad so, wie es ist. Wir würden es am liebsten so lassen, aber es entspricht so noch nicht der heute geforderten Norm."

Bürgermeister Hans-Jürgen Nekolla (SPD) ergänzte: "Nachdem eine Reduzierung der durch die Normen geforderten Ausbaustandards nicht zu erwarten ist, braucht die Stadt Zuschüsse, denn circa zwei Millionen für den normgerechten Ausbau kann sich die Stadt aus eigener Kraft nicht leisten." Besonders der Förderverein will die Hoffnung aber nicht aufgeben. Stadtrat Striebich erhält in seiner Hoffnung Unterstützung von seiner Parteikollegin Lisa Badum. Gemeinsam mit anderen Abgeordneten wolle sie sich laut Pressemitteilung für die Rettung des Gräfenberger Freibades einsetzen. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren