Lichtenfels
Kinosommer

Freddie Mercury flimmert am Marktplatz

Es ist wieder Kinosommer-Zeit: Das Stadtmarketing Lichtenfels präsentiert zusammen mit "Hofmann - Ihr Möglichmacher", der Baur-Gruppe und der Sparkasse Coburg-Lichtenfels den Lichtenfelser Kinosommer ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Rami Malek als Freddie Mercury in einer Szene des Films "Bohemian Rhapsody"  Foto: Fox Deutschland/dpa
Rami Malek als Freddie Mercury in einer Szene des Films "Bohemian Rhapsody" Foto: Fox Deutschland/dpa

Es ist wieder Kinosommer-Zeit: Das Stadtmarketing Lichtenfels präsentiert zusammen mit "Hofmann - Ihr Möglichmacher", der Baur-Gruppe und der Sparkasse Coburg-Lichtenfels den Lichtenfelser Kinosommer vom 23. bis 25. August. Mitten auf dem Lichtenfelser Marktplatz können sich Filmfreunde auch in diesem Jahr auf ein Kinoerlebnis der Extraklasse freuen - und das unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt.

Bei den Veranstaltern und Partnern herrscht bereits Vorfreude. Auch im Veranstaltungskalender der Stadt ist die Veranstaltung mittlerweile ein fester Bestandteil. "Eine wunderbare Idee für alle Kinofans", nannte Bürgermeister Andreas Hügerich die Open-Air-Veranstaltung auf dem Marktplatz.

Unter freiem Himmel werden drei Kino-Highlights auf der über 25 Quadratmeter großen Leinwand vorgeführt. Am Freitag, 23. August, wird mit "Der Vorname" eine deutsche Komödie mit deutscher Star-Besetzung (u. a. mit Florian David Fitz, Christoph Maria Herbst und Iris Berben) gezeigt. In der amüsant-entlarvenden Gesellschaftskomödie, inszenierte Erfolgsregisseur Sönke Wortmann ein Abendessen im Freundes- und Familienkreis, das zum handfesten Streit über Kindererziehung, Jugendfreundschaften und Liebesbeziehungen ausartet.

Am Samstag, 24. August, kommt mit "Bohemian Rhapsody" ein mitreißender Film über Freddie Mercury und die Band Queen auf die Leinwand, der bei der Oscarverleihung 2019 mit vier Oscars ausgezeichnet wurde.

"Eine besondere Freundschaft"

Zum Abschluss am Sonntag, 25. August, dürfen sich die Besucher auf die Oscar-prämierte (u. a. "Bester Film") Tragikomödie "Green Book - Eine besondere Freundschaft" freuen, die auf wahren Begebenheiten beruht.

"Bei den Filmen ist für jeden Filmgeschmack etwas dabei", betonte Citymanager Steffen Hofmann und dankt den Sponsoren und Partnern, ohne deren Unterstützung die Realisierung der Veranstaltung und vor allem der kostenfreie Eintritt an allen drei Abenden nicht möglich wären.

Nach dem gemütlichen "Warm-up" mit eingängiger Filmmusik und Snacks ab 20 Uhr beginnen die Filmvorführungen täglich nach Sonnenuntergang gegen 21 Uhr. Eine Platzreservierung vorab ist nicht möglich, weswegen auch kein Sitzplatzanspruch besteht. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren