Gremsdorf
Jubilar

Franz Wellein aus Buch feiert in Topform seinen 95. Geburtstag

Bestens gelaunt feierte Franz Wellein mit Ehefrau Gerlinde (87), der Familie und Freunden seinen 95. Geburtstag. Landrat Alexander Tritthart und Bürgermeister Norbert Walter sowie die Dritte Bürgermei...
Artikel drucken Artikel einbetten
Landrat Alexander Tritthart, Dritte Bürgermeisterin Renate Engelhardt, Jubilar Franz Wellein und Bürgermeister Norbert Walter Foto: Johanna Blum
Landrat Alexander Tritthart, Dritte Bürgermeisterin Renate Engelhardt, Jubilar Franz Wellein und Bürgermeister Norbert Walter Foto: Johanna Blum

Bestens gelaunt feierte Franz Wellein mit Ehefrau Gerlinde (87), der Familie und Freunden seinen 95. Geburtstag. Landrat Alexander Tritthart und Bürgermeister Norbert Walter sowie die Dritte Bürgermeisterin Renate Engelhardt gratulierten dem Jubilar.

"Ich hoffe, dass es mir im Alter auch noch so gut geht wie Ihnen!", meinte der Landrat. "Ich kenne wenig 95-Jährige, die in dem Alter noch in solch einer Topverfassung sind", sagte Bürgermeister Walter bewundernd.

Die Eltern des Jubilars, Georg und Katharina Wellein, hatten in Gremsdorf eine Landwirtschaft. Franz war der jüngste Sohn von vier Kindern - drei Buben und ein Mädchen. Der Jubilar lernte das Bäckerhandwerk in Erlangen, wo er Kost und Logis bekam. 1941 hatte er ausgelernt und wurde dann sofort eingezogen. Im August 1944 kam er für ein Jahr in amerikanische und dann zwei Jahre in belgische Gefangenschaft, wo in einem Bergwerk arbeitete. Dann ging es heim nach Gremsdorf.

35 Jahre bis zur Rente arbeitete er in einer Lebkuchenfabrik in Nürnberg, wo er auch wohnte. Wie er seine Frau Gerlinde, eine Fürtherin, kennenlernte, verrät er nicht. 1950 läuteten die Hochzeitsglocken in der Fürther Heinrichskirche. Zum Jubeltag kam Sohn Norbert Wellein aus Nürnberg, Nichten, Cousinen, Nachbarn und Freunde waren ebenfalls zum Feiern gekommen.

"Das jahrelange abendliche Einreiben - von Kopf bis Fuß - mit Franzbranntwein und danach ein Bierchen haben mich gesund erhalten.", verrät er augenzwinkernd. Seit der Rente lebt das Ehepaar wieder "zu Hause" in Gremsdorf/Buch im eigenen Haus. Beide teilen sich alle Arbeit im Haus und im Garten "so weit es noch geht". Der Jubilar hat lange Zeit im Gremsdorfer Gesangverein gesungen und sich bei der Seniorenbetreuung gerne eingebracht. JB

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren