Bad Kissingen
Neuausrichtung

Frankens Saalestück wird Zweckverband

Die touristische Arbeitsgemeinschaft Frankens Saalestück soll nach zehn Jahren neu ausgerichtet werden. In den vergangenen Monaten haben die Bürgermeister der beteiligten Städte und Gemeinden, Vertret...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die touristische Arbeitsgemeinschaft Frankens Saalestück soll nach zehn Jahren neu ausgerichtet werden. In den vergangenen Monaten haben die Bürgermeister der beteiligten Städte und Gemeinden, Vertreter des Landkreises Bad Kissingen sowie ein Beratungsbüro einen entsprechenden Leitfaden erarbeitet. Unter anderem soll die Arbeitsgemeinschaft künftig als Zweckverband neu gegründet werden. Angedacht ist ein Entscheidungsgremium für Grundsatzentscheidungen in dem die Bürgermeister und der Landrat vertreten ist sowie ein Fachgremium, in dem hauptamtliche Touristiker aus Hammelburg und Bad Kissingen, sowie ein Vertreter des Landkreis und Vertreter der Destinationen (etwa der Rhön GmbH) mitarbeiten. Des Weiteren ist ein Begleitgremium vorgesehen, über das Hoteliers, Gastronomen, Winzer und Vertreter der Gesundheitsbranche die Arbeit von Frankens Saalestück unterstützten können. Ferner ist angedacht, dass es in Zukunft zwei, statt einem hauptamtliche Mitarbeiter bei Frankens Saalestück gibt, zudem soll das Marketingbudget auf 100 000 Euro verdoppelt werden. Der Wirtschaftsausschuss des Kreistages stimmte in seiner jüngsten Sitzung den Plänen zu.

Außerdem erteilten die Räte einstimmig ihre Zustimmung, dass das Bäderland Bayerische Rhön in Kooperation mit dem Landkreis Rhön-Grabfeld das Programm "Gesundheitsregion plus" weiterführt. Das Programm wird vom Bayerischen Gesundheitsministerium für weitere fünf Jahre mit jährlich 50 000 Euro gefördert. lbo

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren