Herzogenaurach
Vortrag

Franken unter bayerischer Knute

Professor Wolfgang Wüst, bekannter Historiker und Referent beim Heimatverein, spricht am heutigen Freitag um 19.30 Uhr in der Gaststätte Heller. Diesmal lautet sein Thema "Franken unter bayerischer Kn...
Artikel drucken Artikel einbetten
Wolfgang Wüst  Foto: Heimatverein
Wolfgang Wüst Foto: Heimatverein

Professor Wolfgang Wüst, bekannter Historiker und Referent beim Heimatverein, spricht am heutigen Freitag um 19.30 Uhr in der Gaststätte Heller. Diesmal lautet sein Thema "Franken unter bayerischer Knute".

Der Referent, seit vielen Jahren zu Gast in Herzogenaurach, beleuchtet den Weg Frankens in das 1806 neu geschaffene Königreich Bayern, der nicht immer schmerzfrei erfolgte. Vor allem in Ober- und Mittelfranken gab es zahlreiche Anhänger Preußens, dem man wesentlich näher stand als dem als altmodisch verrufenen Altbayern, das lange verächtlich auf Franken herabblickte, "wo mancher noch keine Gabeln zum Essen kennt" und wo man "die wendische, ja unreinliche Herkunft" noch nicht verleugnet hat.

Obwohl die Moderne in Franken schon früh industrialisierte Städte wie Nürnberg, Fürth oder Schweinfurt geküsst hatte und das Eisenbahnwesen in Franken besser ausgebaut war als in Altbayern, wovon vor allem Kulmbach und Bamberg mit seinen vielen Brauereien profitierten, sprach man im südlichen Bayern immer noch von den "Spiegelfranken", weil die in Armut lebende ländliche Bevölkerung Frankens noch immer "Mund und Nase mit dem Ärmel wische und daher ihren Spiegel immer am Arm trage".

Die Besucher können sich auf einen unterhaltsamen und amüsanten Vortrag freuen. Der Eintritt ist frei.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren