Forchheim
Instagram-Wettbewerb

Fotos locken zahlreiche Fans in die Stadtbücherei

Mit der Vernissage am Mittwochabend startete die dritte Runde der Forchheimer Instagram-Ausstellung "Forchheimshots". Zahlreiche Besucher strömten zur Eröffnung der Ausstellung in die Stadtbücherei, w...
Artikel drucken Artikel einbetten

Mit der Vernissage am Mittwochabend startete die dritte Runde der Forchheimer Instagram-Ausstellung "Forchheimshots". Zahlreiche Besucher strömten zur Eröffnung der

Ausstellung in die Stadtbücherei, wurde doch endlich enthüllt, welche 100 Fotos der 5420 geposteten Instagram-Bilder von der Jury ausgewählt wurden.

3500 Fotos gepostet

In den vergangenen Jahren wurden circa 3500 Fotos gepostet. Nach ein paar einleitenden Worten von Udo Schönfelder (CSU), der in Vertretung des Oberbürgermeisters Uwe Kirschstein (SPD) kam, blickten Veranstalter Matthias Hösch und Nico Cieslar von der Tourist-Information stolz auf die Entwicklung des Wettbewerbs. Acht Monate lang konnten die Instagramer ihre Fotos mit dem Hashtag #forchheimshots19 online stellen, um in die Auswahl für die 100 schönsten Fotos zu kommen. Die alles andere als leichte Auswahl trafen in diesem Jahr der Forchheimer Fotograf Andreas Hellmann, der Leiter der Tourist-Information, Nico Cieslar, sowie die "Forchheimshots"-Gewinnerin 2018, die Fotografin Christiane Höltschl. Alle drei waren bei der Ausstellungseröffnung dabei.

Sponsoren stiften Preise

Als Unterstützer der ersten Stunde richtet die Stadtbücherei Forchheim auch in diesem Jahr die Ausstellung aus. Die entwickelten Fotos steuerte das Forchheimer Geschäft Foto-Brinke bei.Vor Ort können die Besucher nicht nur großartige Fotografien und neue Forchheimer Blickwinkel bestaunen, sondern auch für ihr Lieblingsbild abstimmen. Die drei Fotos mit den meisten Stimmen werden von den Sponsoren nach Ende der Ausstellung prämiert. Gestiftet werden 200 Euro von der Forchheimer Citymanagerin Elena Büttner (Platz 1), 150 Euro von Frank Brinke (Platz 2) und zwei Freiflüge der Fränkischen Fliegerschule Feuerstein (Platz 3).

Im Lostopf

Doch auch für diejenigen, die kein Bild eingesendet hatten, kann sich der Besuch lohnen: Wer einen Stimmzettel für sein Lieblingsfoto abgibt, kommt automatisch in den Lostopf für Sachpreise wie Musicaltickets, Boulder-, Gokart- oder Schwimmbadgutscheine.

Kein Wettbewerb 2020

Die Ausstellung läuft bis zum 8. Januar zu den regulären Öffnungszeiten der Stadtbücherei. Nachdem die Ausstellung bis zum Januar läuft, ist für das kommende Jahr kein Wettbewerb geplant. Langweilig soll es in der "Forchheimshots"-Community jedoch nicht werden: Initiator Matthias Hösch plant schon die nächsten Fotografierspaziergänge ("Instawalks", die auch 2020 wieder stattfinden sollen. "Ich habe da schon ein paar coole Ideen im Kopf", verspricht er. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren