Jubiläum

Fotoclub zeigt Kunst mit Licht

Seit vier Jahrzehnten besteht der Fotoclub in Herzogenaurach. Zum Jubiläumsjahr wurde eine Reihe von Ausstellungen zusammengestellt. Die dritte Aktion finde...
Artikel drucken Artikel einbetten
Seit vier Jahrzehnten besteht der Fotoclub in Herzogenaurach. Zum Jubiläumsjahr wurde eine Reihe von Ausstellungen zusammengestellt. Die dritte Aktion findet jetzt Anfang Oktober in der Fachklinik Herzogenaurach statt.
Das Thema lautet "Lichtkunst-Kunstlicht". Die Vernissage am Donnerstag, 5. Oktober, ist um 18.30 Uhr und wird von Thomas Fink, Herzogenauracher Kulturpreisträger und virtuoser Pianist, musikalisch umrahmt. Die Begrüßung übernimmt Bürgermeister German Hacker, wie die Vorsitzende Helga Speth mitteilt.
"Der Fotoclub kann mit Stolz auf 40 erfolgreiche Jahre Arbeit rund um das Thema Fotografie zurückblicken", berichtet Speth. Das zentrale Thema dieser dritten Ausstellung lautet "Licht".


Bis zum 3. November

Hierzu schreibt die Vorsitzende: "Ausgiebig wird in den Bildern mit den Möglichkeiten der Kamera gespielt, gilt es doch Licht als Element oder mittels einer Langzeitbelichtung oder als Kunstwerk an sich einzufangen." Zu sehen ist eine interessante Auswahl an Werken, da jeder Fotograf auf sehr unterschiedliche Weise an das Thema herangeht.
Die Ausstellung im Rondell im ersten Stock ist nach der Vernissage ab dem 6. Oktober bis zum 3. November zu sehen und tagsüber frei zugänglich.
Gegründet wurde der Herzogenauracher Fotoclub vor gut 40 Jahren am 7. 7. 1977, durch die Teilnehmer eines VHS-Lehrgangs. Erster Vorsitzender war damals Dieter Hagen. Einer der Höhepunkte im Vereinsleben war die Ausstellung "1000 Gesichter einer Stadt" anlässlich der 1000-Jahr-Feier von Herzogenaurach. bp
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren