Plech

Foto- und Filmbörse

Das Deutsche Kameramuseum in Plech bietet eine Super-8-Filmdigitalisierung in Full-HD an. In der Mehrzweckhalle wird die neueste Digitalisierungstechnik vorgeführt.
Artikel drucken Artikel einbetten

Das Deutsche Kameramuseum in Plech (Kreis Bayreuth) bietet in Kooperation mit der Firma Film-Digital aus der Wedemark am Sonntag, 16. September, in der Plecher Mehrzweckhalle von 10 bis 15 Uhr im Rahmen der vierten Plecher Foto- und Filmbörse kostenlos eine Vorführung der neuesten Digitalisierungstechnik für Super-8-Filme an.

Das Besondere dabei: Erstmals erfolgt die Abtastung der Filme im Format Full-HD. Super-8-Filmer können sich dabei selbst ein Bild von den Qualitätsunterschieden zur bisher üblichen Speicherung im SD-Format machen.

Mittlerweile gibt es in sehr vielen Haushalten moderne TV-Geräte oder leistungsfähigere PCs und Smartphones, welche in der Lage sind, hochauflösende Bilder oder Videos in HD oder sogar in 4K zu erzeugen. Genau hier setzt die neue HD-Digitalisierung an.

Wie das Museum in einer Pressemitteilung ankündigt, kommt dabei das kleinste HD-Broadcast-Deck der Welt mit professioneller Zehn-Bit-Aufzeichnung und -Wiedergabe, dualen SD/UHS-II-Karten-Rekordern zum Einsatz. Mit modernen HD-Filmkameras werden Super-8-Filme in Verbindung mit diesem Echtzeit-Rekorder aufgezeichnet.

Formate

Die Filme können je nach Wunsch entweder im Format mp4/H264 für jeden modernen Fernseher mit USB-Steckplatz oder als Rohmaterial für PC/MAC als "Prores-mov" gespeichert werden.

Die eigentliche Digitalisierungsaktion nach dieser ersten Präsentation - Termine dafür können schon am 16. Juni vor Ort vereinbart werden - findet dann am Sonntag, 22. September, ab 11 Uhr parallel zur nächsten Vernissage im Plecher Museum statt. Wer möchte, kann aber schon am 16. Juni Super-8-Filme zum Überspielen mitbringen. Je nach Andrang können sie auch bereits in Plech live bearbeitet werden. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren