Sandberg

Forschen und Erleben

Das Interesse an der Montessori-Schule Rhön-Saale ist so groß, dass die derzeitigen Klassenzimmer in der Sandberger Schule nicht ausreichen und mit der Abschlussklasse auf das nahegelegene, leerstehen...
Artikel drucken Artikel einbetten

Das Interesse an der Montessori-Schule Rhön-Saale ist so groß, dass die derzeitigen Klassenzimmer in der Sandberger Schule nicht ausreichen und mit der Abschlussklasse auf das nahegelegene, leerstehende Hotel ausgewichen werden muss. "Das gefällt unseren Abschlussschülern recht gut, da sind sie unter sich", berichtete Sandra Fritschke vom Vorstand. Dass die Schule auch künftig gut ausgelastet sein wird, davon geht sie aus. Beim Info-Nachmittag, verbunden mit dem Tag der offenen Tür, war der Andrang schon vor dem offiziellen Beginn enorm. In erster Linie nutzten künftige Montessori-Eltern den Tag, um sich gemeinsam mit ihren Kinder über die Schule, die Montessori-Pädagogik und das besondere pädagogische Montessori-Material zu informieren. In den Klassenzimmern gab es Möglichkeiten zum Forschen und Erleben, zum Fragen stellen und ausprobieren. Auch mit Lehrkräften konnten die Besucher sprechen. Jahrgangsmischung, hohe Anschaulichkeit des Lernens und Handlungsorientierung, Verzicht auf Zensuren sowie individuelle Förderung sind einige Kennzeichen des Konzeptes. bem

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren