Forchheim
Handball

Forchheim grüßt nach erstem Spieltag von der Tabellenspitze

Die Volleyball-Männer der VG Forchheim sind fulminant in die Bezirksliga-Saison gestartet. Beim Spieltag in Memmelsdorf besiegten sie ohne Spielertrainer Michael Prade und Diagonalangreifer Nicholas M...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die VG jubelt über Platz 1. Hinten v. li.: Markus Rachinger, Nikolai Stölzel, Thomas Obermeyer, Alexander Wieder, Philipp Sisterhenn, Tobias Dashi; vorne v. li.: Jannik Sambale, Daniel Zeh, Johannes Weidt  Foto: privat
Die VG jubelt über Platz 1. Hinten v. li.: Markus Rachinger, Nikolai Stölzel, Thomas Obermeyer, Alexander Wieder, Philipp Sisterhenn, Tobias Dashi; vorne v. li.: Jannik Sambale, Daniel Zeh, Johannes Weidt Foto: privat

Die Volleyball-Männer der VG Forchheim sind fulminant in die Bezirksliga-Saison gestartet. Beim Spieltag in Memmelsdorf besiegten sie ohne Spielertrainer Michael Prade und Diagonalangreifer Nicholas Mohnlein sowohl die dritte Mannschaft des Gastgebers als auch die TS Lichtenfels mit 3:0. Auch beim neu gegründeten zweiten Frauenteam gab es zum Debüt Jubel.

Männer, Bezirksliga Oberfranken

;

SC Memmelsdorf III - VG Forchheim 0:3

Die vakante Diagonalposition teilten sich die Nachwuchskräfte Tobias Dashi und Johannes Weidt, das Coaching übernahmen die Mittelblocker Thomas Obermeyer und Nikolai Stölzel.

Trotz dieser Umstellungen ging die VG schnell in Führung. Vor allem die Annahme überzeugte von Anfang an und gab Zuspieler Daniel Zeh die Möglichkeit, alle Angreifer einzusetzen.

Auch in Block und Abwehr fanden die Forchheimer immer stärker ins Spiel. Überragende Abwehraktionen von Libero Jannik Sambale bescherten den Gästen ein 23:17, ehe ein Durchhänger für Spannung sorgte und der Satz erst beim 29:27 entschieden war.

Auch im zweiten Durchgang begann das Team stark, vor allem der Block baute sich zu einem schier unüberwindbaren Hindernis auf. Und diesmal ließ die VG keine Zweifel aufkommen (25:16). Im dritten Abschnitt lag Memmelsdorf erstmals vorn, auch eine Forchheimer Auszeit brachte zunächst nicht die Wende. Erst spät drehte die VG dank guter Aufschlagserien das Ergebnis und fuhr das Match knapp, aber kontrolliert nach Hause (25:22). VG Forchheim - TS Lichtenfels 3:0

(25:8, 25:16, 25:15)

Die Ersatztrainer stellten etwas um und brachten Johannes Weidt für Dashi sowie Markus Rachinger für Philipp Sisterhenn im Außenangriff, was dem Spiel keinen Abbruch tat. Im Gegenteil: Im ersten Satz ließ die VG dem Gegner nicht den Hauch einer Chance (25:8). Den zweiten Durchgang begann Forchheim fahrig, fing sich jedoch wieder und gewann souverän mit 25:16.

Ähnlich verlief der letzte Abschnitt des Tages: Nach anfänglichen Schwierigkeiten drehte die VG auf. Der Widerstand der Lichtenfelser war gebrochen, mit dem 25:15 stand die volle Ausbeute der Forchheimer fest, die am 20. Oktober als Tabellenführer nach Bayreuth fahren, wo sie auf Aufsteiger BSV Bayreuth III und Absteiger CVJM Arzberg treffen. tho

Frauen, Kreisliga Nordwest

;

VG Forchheim - VG Bamberg 3:1

In der EGF-Halle fand der Neuling erstaunlich schnell seinen Rhythmus. Sauberer Spielaufbau und gelungene Aktionen führten nach eineinhalb Stunden zum 3:1-Sieg (25:18, 25:11, 23:25, 25:17).

VG Forchheim - TSG Niederfüllbach

Gegen einen erfahrenen Tabellenzweiten der Vorsaison musste die VG auf zwei ihrer besten Spielerinnen verzichten. So leistete Forchheim nur phasenweise Widerstand (9:25, 10:25, 13:25). Hervorzuheben war Ella Kowalsky, die mit starken Aufschlägen für freie Punkte sorgte und sowohl als Außenangreiferin als auch als Stellerin überzeugte. at



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren