Wohlbach

Foerster und Forkel fehlt Fortune

Der TTC Wohlbach II scheitert im Halbfinale bei der deutschen Pokalmeisterschaft denkbar knapp mit 3:4, obwohl das Team mehr Sätze gewann als Gegner SC Klarenthal.
Artikel drucken Artikel einbetten
GC Foerster (links) und Patrick Forkel verlieren ihr erstes Spiel im Doppel und jeweils ein Einzel im Halbfinale; im Hintergrund fiebert Wohlbachs Vorsitzender Hubert Becker mit. Foto: Horst Marr
GC Foerster (links) und Patrick Forkel verlieren ihr erstes Spiel im Doppel und jeweils ein Einzel im Halbfinale; im Hintergrund fiebert Wohlbachs Vorsitzender Hubert Becker mit. Foto: Horst Marr

Im Halbfinale der Verbandsligamannschaften unterlag der TTC Wohlbach II denkbar knapp mit 3:4 gegen den SC Klarenthal. Nach Sätzen hatte der TTC mit 14:13 sogar die Nase vorne. Wohlbach wurde damit zusammen mit dem TV Refrath Bronzemedaillen-Gewinner bei der Deutschen Pokalmeisterschaft.

Der Favorit nach Setzungsliste, der Oldenburger TB, scheiterte ohne Spitzenspieler Steffen Fetzner bereits im Viertelfinale. Sieger des Turniers wurde der TV Hochberg, der das Finale gegen den Wohlbach-Bezwinger SC Klarenthal mit 4:2 gewinnt.

TTC marschiert durch Vorrunde

Von Donnerstag bis Samstag wurden die Gruppensieger und Zweiten ermittelt, die ab Samstag in einer K.o.-Runde Viertelfinale, Halbfinale und Finale austrugen. Der TTC Wohlbach gewann in der Gruppe B alle Spiele zum Teil recht deutlich.

Keine Probleme im Viertelfinale

Im Viertelfinale bezwang der TTC den SC Parchim deutlich mit 4:0. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten GC Foerster und Patrick Forkel alle Einzel- und Doppelspiele gewonnen. Im Halbfinale stand der TTC dem SC Klarenthal gegenüber. Das Spiel lief von Anfang an nicht für die TTC-Herren. Die Einzelspiele von Marc Seidler und von GC Foerster gegen die Nummer Eins und die Nummer Zwei des Gegners gingen jeweils im Entscheidungssatz mit 8:11 und 9:11 verloren. Patrick Forkel verkürzte auf 1:2, doch im Doppel verloren Foerster und Forkel gegen die beiden Polen. Jetzt lag Wohlbach wieder zwei Punkte zurück, glich aber aus. Foerster gewann gegen den gegnerischen Einser 3:0 und Marc Seidler gegen den Dreier 3:1. Nun lag alle Last auf Patrick Forkel und die Frage, ob er den Zweier des Gegners schlagen kann.

Aber auch er kam mit dessen Spielweise nicht richtig zum Zug. Nach 0:2-Satzrückstand verkürzte Forkel noch auf 1:2, doch im vierten Satz fehlte das Glück. Die 3:4-Niederlage war nicht mehr zu vermeiden.

Das Halbfinale

TTC Wohlbach - SC Klarenthal 3:4

Bialek - Seidler 3:2 (11:13, 11:7, 11:7, 9:11, 11:8); Korycki - Foerster 3:2 (11:5, 9:11, 11:8, 1:11, 11:9); Kowalczyk - Forkel 0:3 (4:11, 9:11, 2:11); Bialek/Korycki - Foerster/Forkel 3:0 (11:4, 11:8, 11:4); Bialek - Foerster 0:3 (10:12, 10:12, 13:15); Kowalczyk - Seidler 1:3 (8:11, 8:11, 11:9, 6:11); Korycki - Forkel 3:1 (11:7, 7:11, 11:7, 11:7). hb

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren