Laden...
Coburg
ihk

Förderung für den Mittelstand

Für Betriebe, die nach der EU-Definition als KMU (kleine und mittlere Unternehmen) gelten (höchstens 249 Mitarbeiter, weniger als 50 Millionen Euro Jahresumsatz oder 43 Millionen Euro Bilanzsumme), so...
Artikel drucken Artikel einbetten

Für Betriebe, die nach der EU-Definition als KMU (kleine und mittlere Unternehmen) gelten (höchstens 249 Mitarbeiter, weniger als 50 Millionen Euro Jahresumsatz oder 43 Millionen Euro Bilanzsumme), sowie neuerdings auch für Gründer gibt es das Förderprogramm "Go International - Fit für Auslandsmärkte". Nachdem das Exportförderinstrument zwischenzeitlich ausgebucht war, ist der Zugang nun wieder offen, teilt die IHK zu Coburg mit. "Go International" wird von der EU im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und vom Freistaat Bayern gefördert. Kleinere und mittelständische Unternehmen können aus dem Programm bis zu 40 000 Euro Förderung für die Markterschließung von zwei neuen Ländern erhalten, maximal 20 000 Euro pro Zielmarkt. Bezuschusst werden beispielsweise Messebeteiligungen, Internetauftritte, Produktzertifizierungen, Mitarbeiterschulungen oder neue Prospekte für den Auslandsmarkt. Unter www.go-international.de können Interessierte ihre jeweilige Förderquote ermitteln, Unternehmen des IHK-Bezirks Coburg werden mit bis zu 50 Prozent bezuschusst. Antragsberechtigt sind Unternehmen (inklusive Angehörige freier Berufe), die:

• ihren Sitz oder eine wesentliche Betriebsstätte in Bayern haben,

• der Definition der "kleinen und mittleren Unternehmen" durch die EU entsprechen,

• keine Beteiligung von Großunternehmen von 25 Prozent oder mehr sowie

• keine offensichtliche Insolvenzgefährdung aufweisen. red

Verwandte Artikel