Förtschendorf

Flinke Finger waren gefragt

Gestrickt, gehäkelt, gefilzt und genäht wurde kürzlich im Mehrgenerationentreff in Förtschendorf. Gemeinsam pflegten Frauen das Handarbeiten wie früher. Es soll nicht die einzige Kreativrunde dieser Art bleiben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Bild zeigt: In der Kreativwerkstatt des Mehrgenerationentreffs Förtschendorf gab es viele bunte Varianten der Strick-, Näh- und Häkelkunst mit Wolle und Filz und viel Spaß bei der Handarbeit, wie es früher einmal war.  Foto: K.- H. Hofmann
Das Bild zeigt: In der Kreativwerkstatt des Mehrgenerationentreffs Förtschendorf gab es viele bunte Varianten der Strick-, Näh- und Häkelkunst mit Wolle und Filz und viel Spaß bei der Handarbeit, wie es früher einmal war. Foto: K.- H. Hofmann

Der Mehrgenerationentreff Förtschendorf brachte mehrere "Stricklieseln" aus dem nördlichen Landkreis Kronach im BRK-Schulungsraum Förtschendorf zusammen. Sinn und Zweck war es, die Kreativität des beliebten Haushandwerks, ob Häkeln, Stricken, Nähen in Gemeinsamkeit zu fördern. "Handarbeit wie früher" war das Motto.

So wurde der BRK-Schulungsraum zur wahren Kreativwerkstatt. Die Damen brachten Wolle und Filzmaterial mit und strickten und filzten fleißig drauf los.

Im Nu entstanden farbenfrohe Wichtelmänner, Eierwärmer für den Osterschmuck, warme Wollsocken für die Familie und Dekorationen für den Osterschmuck, kuschelige Figuren und vieles mehr. Claudia Käfferlein-Scherbel, die eingeladen hatte, freute sich über das große Interesse und die tollen Ideen. Von erfahrenen Handarbeiterinnen holten sich Quereinsteiger und weniger erfahrene Strickliebhaber schöne Anregungen und Tipps über die richtige Maschenlage der verschiedenen Strickmaschen.

Fingerfertigkeit gehört schon dazu, die Maschen von der linken auf die rechte Nadel zu legen. So sah man flinke Finger und immer wieder die Fachausdrücke, linke Masche, rechte Masche, Randmasche und noch mehr. Bald fühlten sich alle recht wohl in der umfunktionierten Kreativwerkstatt und es entstanden liebevoll gestrickte Kreationen. Einig war man sich, bald wieder zu einer solch kunstvollen Kreativstunde zusammenzufinden und Spaß bei der Handarbeit zu haben. So wird wohl ein altes, fast schon vergessenes Haushandwerk wiederbelebt, denn auch Jüngere könnten daran Spaß finden, glaubt Claudia Käfferlein-Scherbel, die in einigen Wochen wieder einladen wird. Teilnehmen darf jeder, der Spaß am Häkeln, Nähen oder Stricken findet oder auch seine Strickkunst wieder aufleben lassen möchte. eh

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren