Gräfenberg

Flieger vom Hetzleser Berg

Der Flugsportverein Erlangen-Nürnberg feiert sein 111-jähriges Bestehen. Auftakt ist am Sonntag mit der Ausstellungseröffnung "Vom Hangrutschen zum E-Fliegen" in Gräfenberg.
Artikel drucken Artikel einbetten

Mit der Ausstellung "Vom Hangrutschen zum E-Fliegen" startet der Flugsportverein Erlangen-Nürnberg (FEN) in sein Jahr des 111-jährigen Bestehens. Höhepunkt ist am 13./14. Juli ein Fest auf dem Flugplatz Hetzleser Berg.

Die Ausstellung ist zuerst ab Palmsonntag in Gräfenberg zu sehen, später dann unter anderem in Neunkirchen am Brand, Nürnberg und Erlangen. Sie zeigt die Geschichte von zwei zunächst getrennt in und um Nürnberg und Erlangen aktiven Vereinen, den gemeinsamen Umzug auf den Hetzleser Berg vor über 50 Jahren, die Fusion der beiden zum FEN 2015 und die Fliegerei heute.

Deutlich wird auch, dass und wie selbst Schüler mit einem nicht so üppigen Taschengeld den Flugschein machen können: Auf dem Flugplatz und in der Werkstatt müssen alle mit anpacken, das senkt die Kosten, fördert den Zusammenhalt und das technische Verständnis für das Fliegen ohne Motor. Die Ausstellung wagt schließlich einen Blick in die Zukunft. Sie wird der Elektrofliegerei gehören, auch beim Flugzeugschleppen.

Grußwort von MdL Körber

Die Ausstellung ist von Sonntag, 14. April, bis Sonntag, 21. April, im Saal des Bürgerhauses Gräfenberg, Am Gesteiger 8, zu sehen. Eröffnet wird sie um 18 Uhr mit einem Grußwort des FDP-Landtagsabgeordneten Sebastian Körber. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung ist am Eröffnungstag bis 22 Uhr geöffnet, an den anderen Tagen jeweils von 8 bis 19 Uhr. red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren