Laden...
Lichtenfels

"Fliege ganz groß" verhilft zum Sieg

Reinhold Hopf wurde mit seinem Insektenbild "Fotograf des Jahres 2019" des Lichtenfelser Fotoclubs.
Artikel drucken Artikel einbetten
Collage der Siegerbilder: "Fliege ganz groß" von Reinhold Hopf (oben), "Toskana-Landschaft" von Tang Guang-Ping (unten, links), "Süße Versuchung" von Herbert Ramer (unten, Mitte) und "Erasmusbrücke in Rotterdam" von Mirko Gahn (unten, rechts) Fotomontage: Mirko Gahn
Collage der Siegerbilder: "Fliege ganz groß" von Reinhold Hopf (oben), "Toskana-Landschaft" von Tang Guang-Ping (unten, links), "Süße Versuchung" von Herbert Ramer (unten, Mitte) und "Erasmusbrücke in Rotterdam" von Mirko Gahn (unten, rechts) Fotomontage: Mirko Gahn
+1 Bild

In vorweihnachtlicher Runde, zu der alle Mitglieder mit Familie eingeladen waren, beendete der Lichtenfelser Fotoclub sein Vereinsjahr. Bei einem kurzweilig gestalteten Programm ließ man besondere Bilder und Bilderschauen Revue passieren und hielt einen Rückblick auf die Vereinsveranstaltungen.

Besonders erwähnt wurden dabei Foto-Exkursionen in das Fränkische Freilandmuseum Bad Windsheim und ins Bunkermuseum Frauenwald und der sehr gut besuchte audiovisuelle Abend in der ehemaligen Synagoge in Lichtenfels.

35 Bilder wurden eingereicht

Höhepunkt des Abends war die Bekanntgabe des Ergebnisses des alljährlich stattfindenden vereinsinternen Fotowettbewerbs "Fotograf des Jahres". Sieben Teilnehmer hatten jeweils fünf Bilder eingereicht, die von der Fotogruppe Thurnau bewertet worden waren.

Den Titel "Fotograf des Jahres 2019" errang Reinhold Hopf mit seinem Bild "Fliege ganz groß". Die Nahaufnahme des fast dämonenhaft wirkenden Kopfes einer Fliege erstellte er unter Anwendung des sogenannten Stacking-Verfahrens, bei dem Aufnahmen mit unterschiedlichen Schärfenebenen übereinandergelegt werden. Dieses Bild war nach einhelliger Meinung der Juroren das beste Foto des Wettbewerbes.

"Süße Versuchung" auf Platz drei

Auf dem zweiten Platz folgte ihm Tang Guang-Ping mit einer stimmungsvollen Toskana-Landschaft. Den dritten Platz teilten sich Mirko Gahn mit der "Erasmusbrücke in Rotterdam" und Herbert Ramer mit seiner "Süßen Versuchung".

Als Anerkennung für diesen Erfolg erhielten die Preisträger ein kleines Präsent. red