Michelau
michelau.inFranken.de  Der Verein Deutsches Korbmuseum wählte turnusgemäß die Vorstandsmitglieder neu.

Flechtvorführungen sind weiter beliebt

Neuwahlen, verschiedene Berichte und ein Ausblick auf kommende Aktivitäten bestimmten die Jahreshauptversammlung des Vereins Deutsches Korbmuseum. Das Museum wurde im vergangenen Jahr von 6191 Mensche...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die bisherige Schatzmeisterin des Korbmuseums-Vereins, Barbara Backert (Zweite von links), wurde von Florian Söllner abgelöst. Neue Schriftführerin ist Birgid Hucke (Zweite von rechts). Bestätigt wurden Vorsitzender Helmut Fischer (rechts) und dessen Stellvertreter, Professor Dr. Günter Dippold (nicht im Bild).  Foto: Gerda Völk
Die bisherige Schatzmeisterin des Korbmuseums-Vereins, Barbara Backert (Zweite von links), wurde von Florian Söllner abgelöst. Neue Schriftführerin ist Birgid Hucke (Zweite von rechts). Bestätigt wurden Vorsitzender Helmut Fischer (rechts) und dessen Stellvertreter, Professor Dr. Günter Dippold (nicht im Bild). Foto: Gerda Völk

Neuwahlen, verschiedene Berichte und ein Ausblick auf kommende Aktivitäten bestimmten die Jahreshauptversammlung des Vereins Deutsches Korbmuseum.

Das Museum wurde im vergangenen Jahr von 6191 Menschen besucht, berichtete der Vereinsvorsitzende, Bürgermeister Helmut Fischer (CSU). Nach vier Zugängen und drei Sterbefällen gehörten dem Verein aktuell 180 Mitglieder an. Zu den Attraktionen zählten weiterhin die "Lebenden Werkstätten". Von April bis Oktober könnten Museumsbesucher immer samstags Korbmachern und Flechtwerkgestaltern bei der Arbeit über die Schulter schauen und damit ein jahrtausendealtes Handwerk kennenlernen.

Diese Form der Präsentation sei unverzichtbar für den Museumsbetrieb, sagte Ariane Schmiedmann, die wissenschaftliche Mitarbeiterin des Museums, auch wenn es immer schwieriger werde, sie zu besetzen. Deshalb freute sich Ariane Schmiedmann besonders darüber, dass wieder einige neue Flechter dabei sind. Rund 48 Prozent der Gruppen buchten eine Flechtvorführung, fuhr sie fort. Viele Veranstalter fragten schon bei der Anmeldung nach einer Vorführung. Gut besucht gewesen seien zudem die Kinderprogramme des Museums wie spezielle Flechtkurse und der Museumssommer des Landkreises im Korbmuseum. Inzwischen werde das Angebot des Museums auch von Schulklassen und Familien nachgefragt. Viel Resonanz habe 2018 die Sonderausstellung der Fachschule für Flechtwerkgestaltung gebracht. Rund 200 Gäste besuchten die Museumsnacht. "Ein Quiz animierte die Besucher, durch das ganze Haus zu gehen", berichtete Schmiedmann. Auch heuer habe das Museum wieder ein attraktives Programm zusammengestellt. Im April finde der erste von insgesamt drei Flechtkursen für Kinder statt. Noch rechtzeitig vor Ostern, am 15. April, könnten Osterkörbchen und Tiere aus Weide geflochten werden. Der internationale Museumstag finde am 19. Mai statt. Weitere Kinderflechtkurse seien für den 1. August und 2. September vorgesehen. Zum Kinderferienprogramm der Museen des Landkreises lade auch das Michelauer Museum am 21. August ein. Ebenfalls eine feste Größe im Jahresprogramm des Korbmuseums seien die Ausstellungen des Michelauer Fotoclubs: Am 5. Oktober werde die Ausstellung "Sport - Michlaa - Kruet naa!" gezeigt. Abschluss der "Lebenden Werkstätten" sei am 26. Oktober.

Bürgermeister Helmut Fischer steht weiterhin an der Spitze des Vereins. Bei den Neuwahlen wurde er, ebenso wie sein Stellvertreter Professor Dr. Günter Dippold, im Amt bestätigt. Nicht mehr zur Wiederwahl standen Schatzmeisterin Barbara Backert und Schriftführerin Iris Schneider. Das Amt des Schatzmeisters übernimmt Florian Söllner, das der Schriftführerin Birgid Hucke. Kassenprüfer sind Ernst Schmidt und Roland Ponsel. Zum Arbeitskreis gehören Waldemar Backert, Adolf Kraus, Rosemarie Stangl, Günter Dippold, Wilfried Popp, Nina-Regina Nötzelmann, Iris Schneider, Roland Ponsel und Ariane Schmiedmann. Gerda Völk

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren