Forchheim

Flanieren am Sonntag

Zum verkaufsoffenen Sonntag sind gestern zahlreiche Bummler in die Forchheimer Innenstadt gekommen. Offene Geschäfte und Marktstände sorgen für ein vielseitiges Angebot.
Artikel drucken Artikel einbetten
Manche nutzten die Möglichkeit, sich floral für Ostern einzudecken. Foto: Niklas Schmitt
Manche nutzten die Möglichkeit, sich floral für Ostern einzudecken. Foto: Niklas Schmitt

Das Wetter hätte besser sein können. Dennoch strömten am Sonntag zahlreiche Besucher in die Forchheimer Fußgängerzone.Neben den Geschäften, die am gestrigen Palmsonntag ausnahmsweise geöffnet hatten, gab es noch zahlreiche Marktstände, die Blumen, Textilien, Haushaltswaren und natürlich Essen feilboten.

Manche nutzten die Möglichkeit, sich eine Woche vor Ostern mit Dekorationsartikeln und Blumen für das höchste Fest des Christentums einzudecken. Das Angebot war vielseitig, dementsprechend gefüllt waren die Wege zwischen den Ständen am Paradeplatz. Die Fußgängerzone wurde über die Nürnbergerstraße bis zur Ecke Schönborn- und Luitpoldstraße erweitert.

Jung und Alt flanierten durch die Stadt. Kinder forderten eine Runde auf dem Karussell ein. Erwachsene stillten den kleinen Hunger zwischendurch an einem der Essensstände oder tranken einen Kaffee. Andere hörten dem Fensterputzer zu, der versuchte, das alte Leid des Frühjahrsputzes mit neuen Innovationen auf dem Sektor der Sauberkeitsindustrie an den Mann oder die Frau zu bringen. Die eng gedrängte Menge verlor sich etwas entlang des Bächleins in Richtung altem Rathaus. Dort standen noch einige wenige und stöberten durch die Bücherkisten der Buchhandlung. Lektüren von leichter Unterhaltung bis Mord und Totschlag konnte man zu reduzierten Preisen erwerben.

Nur die Sonne wollte nicht so recht vorbeischauen. Sie hielt sich verdeckt hinter den Wolken. Dem Flanieren und Spazieren tat das aber keinen Abbruch an diesem Sonntag. nsc

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren