Coburg
coburg.inFranken.de  Spenden der Mercedes-Vertretung Max Schultz gingen an die Stiftung für krebskranke Kinder Coburg und an das Kinderhospiz Mitteldeutschland Tambach-Dietharz in Thüringen.

Firmenfeier mit bewegenden Momenten

Bereits zum Ende des vergangenen Geschäftsjahres hatten Inhaber und Geschäftsleitung der Mercedes-Vertretung Max Schultz sich dazu entschlossen, Institutionen zur Betreuung hilfsbedürftiger Kinder und...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen (von links): Michael Mühlherr, Margret Stamm, Christian Lücke, Stefan Lutzin, Peter Möller, Eduard Mühlherr  Foto: Anja Mühlherr
Ehrungen (von links): Michael Mühlherr, Margret Stamm, Christian Lücke, Stefan Lutzin, Peter Möller, Eduard Mühlherr Foto: Anja Mühlherr
+1 Bild

Bereits zum Ende des vergangenen Geschäftsjahres hatten Inhaber und Geschäftsleitung der Mercedes-Vertretung Max Schultz sich dazu entschlossen, Institutionen zur Betreuung hilfsbedürftiger Kinder und deren Familien durch eine großzügige Spende zu unterstützen. Die Idee dahinter war, bisherige Ausgaben für Kundengeschenke in eine Spendenaktion umzuwidmen, den entsprechenden Betrag aufzustocken, um einen Beitrag zur Unterstützung der regional ansässigen Stiftungen zu leisten.

Im Rahmen der Firmen-Weihnachtsfeier, die in der Mehrzweckhalle der Rennschlitten- und Bobbahn in Oberhof stattfand, wurde das im vorigen Jahr gemachte Versprechen eingelöst, die Unterstützung der Stiftung für krebskranke Kinder Coburg und der Stiftung Kinderhospiz Mitteldeutschland fortgesetzt zu unterstützen.

Thomas Nowak, Dritter Bürgermeister der Stadt Coburg, war für die Stiftung krebskranke Kinder Coburg anwesend. Stephan Masch vertrat die Stiftung Kinderhospiz Mitteldeutschland. Beide zeigten sich hocherfreut über die Übergabe eines Schecks in Höhe von jeweils 5000 Euro. Sie erläuterten in ihrer Dankesrede, warum und wie sehr sie zur Realisierung der Stiftungsaufgaben auf Spenden angewiesen sind.

Michael Mühlherr, Geschäftsführer der Max Schultz GmbH & Co. KG, sagte in seiner Ansprache zur Übergabe der Spenden: "Unsere Idee hatte die breite Akzeptanz und Zustimmung bei unseren Kunden hervorgerufen. Und meine Frau und mich hat der persönliche Besuch vor Ort im Kinderhospiz Tambach noch einmal eindrucksvoll davon überzeugt, die Unterstützung beider Stiftungen auch in Zukunft fortzusetzen."

Die Stiftung für krebskranke Kinder zeichnet sich insbesondere durch die direkte Unterstützung betroffener Familien aus. Sie unterstützt gleichfalls auf das Thema krebskranke Kinder fokussierte Forschungsprojekte, fördert den Aufbau einer Knochenmarkspenderdatei und ärztliche Fortbildung im Bereich Onkologie. Die Stiftung verfolgt damit ausschließlich und unmittelbar mildtätige und gemeinnützige Zwecke in der Stadt Coburg und in den Landkreisen Coburg, Haßberge, Lichtenfels, Kronach, Sonneberg und Hildburghausen.

Das Kinderhospiz Mitteldeutschland hilft betroffenen Kindern und Familien ab dem ersten Tag der Diagnose und begleitet den oftmals jahrelangen Pflege- und Betreuungsprozess, oft verbunden mit existenziellen Folgen für die Familie, bis weit über den Tod des geliebten Kindes hinaus. Mit dem ambulanten Thüringer Kinderhospizdienst und der stationären Einrichtung in Tambach-Dietharz kann inzwischen erstmals eine umfassende Versorgung für betroffene Familien angeboten werden.

Die Max Schultz GmbH & Co. KG ist einer Pressemitteilung zufolge an sechs Standorten in Oberfranken und Thüringen Mercedes-Benz-Service- und Vertriebspartner für das Pkw-, Transporter- und Lkw-Programm. Am Standort Kronach ist das Max-Schultz-Team, unter der Geschäftsführung von Kathrin Konle, für VW-, Skoda- und Audi-Kunden vor Ort. Zum Verbund der Service-Betriebe für Nutzfahrzeuge gehört inzwischen auch die Truckpartner Service GmbH, Lkw-/Transporter-Werkstätten in Creidlitz und Nürnberg, die von der DB Schenker AG übernommen wurden.

Insgesamt kümmern sich also 290 Mitarbeiter um die Kunden beim Verkauf und Service von Pkw und Nutzfahrzeugen. Viele der Mitarbeiter sind als Lehrlinge ins Unternehmen eingetreten. Auch heute noch setzt Max Schultz auf Auszubildende, die im Unternehmen sozusagen von der Pike auf in ihre Aufgabe wachsen. In diesem Jahr konnten Margret Stamm und Peter Möller für ihre 40. Jubiläen ausgezeichnet werden. 25. Dienstjubiläum konnten Christian Lücke, Stefan Lutzin, Frank-Michael Blatt und Wilhelm Köber feiern.

Ein Höhepunkt der Firmenfeier war die Gelegenheit zu einer Bobfahrt auf der Olympia-Bahn. Bis auf wenige haben alle Teilnehmer der Weihnachtsfeier sich auf dieses "Abenteuer" eingelassen. Anja Mühlherr

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren