Forchheim

Finale ist hauchdünn

Begeisternde Wettbewerbe liefern sich sechs Leichtathletik-Schulmannschaften. Die Martin-Grundschule siegt ganz knapp vor Heroldsbach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Werfer der am Ende zweitplatzierten Grundschule Heroldsbach trägt durch seinen gelungenen Weitwurf mit einem Vortex-Heuler zur Verbesserung des Gesamtergebnisses seiner Schulmannschaft bei. Fotos: PR
Ein Werfer der am Ende zweitplatzierten Grundschule Heroldsbach trägt durch seinen gelungenen Weitwurf mit einem Vortex-Heuler zur Verbesserung des Gesamtergebnisses seiner Schulmannschaft bei. Fotos: PR
+1 Bild

Der Arbeitskreis Sport in Schule und Verein kann durch die finanzielle Unterstützung der Sparkasse Forchheim (3000 Euro) Grund- und Mittelschülern im Verlauf eines Schuljahres viele sportliche Wettbewerbe ermöglichen. Zum Schuljahresschluss verglichen sich Grundschüler des Schulamtsbezirkes Forchheim in der Sportart Leichtathletik.

Sechs Schulen mit je 13 Startern kamen auf die Sportinsel, um sich in fünf Disziplinen der Kinderleichtathletik zu messen. Bedingt durch die warmen Temperaturen wurde der Wettkampf mit dem Ausdauerlauf, einer Staffel über acht Minuten, begonnen. Wer mit seinen sechs Läufern die meisten Tennisbälle von Kiste zu Kiste transportiert hatte, erhielt einen Ranglistenpunkt, die Schule mit den zweitmeisten Bällen zwei Punkte usw. Aber auch Einzelleistungen wurden zur Mannschaftsleistung addiert.

Somit trugen alle zum Gesamtergebnis bei - so zum Beispiel im weiteren Wettkampfverlauf die Weiten der sechs Weitspringer mit ihren jeweils besten Sprüngen, sechs Werfer mit ihren besten Würfen und jeweils acht Sprinter in einer Hindernisstaffel mit ihrer gemeinsam erlaufenen Platzierung.

Nach den an den Schulen in den letzten Wochen durchgeführten Bundesjugendspielen in der Leichtathletik, wo jedes Kind seine individuelle Bestleistung im Drei- oder Vierkampf zu erzielen versuchte, waren die Schüler wieder hochmotiviert.

50-Meter-Pendelstaffel

Nach überzeugenden Mannschaftsleistungen aller Schulen musste sich in der abschließenden 50-Meter-Sprint-Pendelstaffel entscheiden, wer sich die Erstplatzierung holen würde.

Hier zog Heroldsbach mit der Martin-Grundschule Forchheim gleich, die sich aber letztlich in einem nochmaligen Vergleich mit hauchdünnem Vorsprung durchsetzen konnte und dafür mit Goldmedaillen und dem Siegerpokal des Leichtathletikwettbewerbs belohnt wurde. Der zweite Platz ging somit an die Grundschule Heroldsbach, der dritte Platz an die Mannschaft der Grundschule Neunkirchen am Brand. Außerdem mit Schulmannschaften am Start waren die Anna-Grundschule Forchheim sowie die Grundschulen Ebermannstadt und Wiesenttal. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren