Weißenbrunn vorm Wald
Szenario

Feuerwehrübung wirkte wie eine Filmkulisse

"Hurra, die ‚Schule brennt." In diesen Filmklassiker sah man sich versetzt, als bei einer Übung von Jugendfeuerwehren das Umfeld der Heinrich-Schaumberger-Schule in der Dorfmitte ganz und gar von Feue...
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie waren zuständig für die Wasserversorgung aus dem naheliegenden Bach.  Foto: Doris Weidner
Sie waren zuständig für die Wasserversorgung aus dem naheliegenden Bach. Foto: Doris Weidner

"Hurra, die ‚Schule brennt." In diesen Filmklassiker sah man sich versetzt, als bei einer Übung von Jugendfeuerwehren das Umfeld der Heinrich-Schaumberger-Schule in der Dorfmitte ganz und gar von Feuerwehrleuten und deren Geräten besetzt war. Gott sei Dank war es nur eine Übung und der Scheinbrand bezog sich nur auf den Schulschuppen.

Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr Froschgrund traten 30 junge Floriansjünger aus dem Froschgrund, aus Steinrod, Rödental, Dörfles-Esbach, Neustadt und Bergdorf an, um ihr praktisches Können zu zeigen. Und das gelang mit Bravour, denn Kreisjugendwart Oliver Rupp, der vom Kommandanten Markus Wolf in der Organisation unterstützt wurde, konstatierte: "Sie haben ihre Aufgabe mit Begeisterung gelöst." Dem stimmten auch Bürgermeister Marco Steiner und Neustadts Kreisbrandmeister Andreas Steller zu. Waren doch einige Aufgaben zu lösen, zum Beispiel den Einsatz der einzelnen Wehren aufteilen, den richtigen Standplatz für die Fahrzeuge bestimmen und natürlich die Wasserversorgung und den Löschangriff selbst. Fast eine Filmkulisse im Rödentaler Stadtteil. dav

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren