Burgpreppach

Feuer und Flamme für Geschichte

In Burgpreppach begann am Feiertag ein Mittelaltermarkt, der noch am Samstag und Sonntag stattfindet.
Artikel drucken Artikel einbetten
"Meister Franz, der Schmied" formt glühendes Eisen. Diese Vorführung zog die Besucher an. Auch an den anderen Ständen gibt's viel zu sehen.
"Meister Franz, der Schmied" formt glühendes Eisen. Diese Vorführung zog die Besucher an. Auch an den anderen Ständen gibt's viel zu sehen.
+1 Bild

Ein Hauch von Rauch lag am Tag der deutschen Einheit über dem Mittelaltermarkt in der Hauptstraße von Burgpreppach und im Gutshof des Schlosses. Überall loderten offene Feuer, wie beim "Meister Franz, dem Schmied" oder beim Lagerfeuer bärtiger Gesellen, die sich ums Feuer scharten.

Zum sechsten Mal hatten Renate Vielhuber und ihr Team anlässlich der Kirchweih in Burgpreppach zu einem Mittelaltermarkt eingeladen, auf dem noch heute, Samstag, und am morgigen Sonntag flaniert werden kann. Über 20 Stände sind an der Hauptstraße und im Gutshof verteilt, bei denen man neben Getränken und Essbarem auch Bücher, Klamotten, Lederwaren, Hieb- und Stichwaffen oder Felle aller Art erstehen kann.

Sattlerei und ein Wagner ergänzen das Angebot. Im Gutshof können sich die Kinder schminken lassen. Man hört andere Mundarten wie Oberbayerisch oder Schwäbisch und kann so die Fieranten zuordnen. An einigen Ständen ist sogar "Zahlung mit EC-Karte möglich".

Musik und Mundart

Musikalisch unterhielt am Feiertag im Gutshof das Trio "Bäsaraisser" mit Liedern in schwäbischer Mundart. Hinter dem Schlossweiher war ein großes mittelalterliches Zeltlager aufgeschlagen, auf dem sich das muntere Volk tummelte und dort auch übers Wochenende übernachtet. Auf diesem Gelände findet heute, Samstag, von 10 bis 16 Uhr ein Turnier im Bogenschießen statt, das die "Schlossbergschützen" des SV Bischwind a. R. ausrichten. Teilnehmer können entweder mit einem Vereinsbogen schießen oder selbst einen Bogen mitbringen. Mitglieder der Schlossbergschützen weisen in die Kunst des Bogenschießens ein.

Im Festzelt unterhalten am Abend die "Schwappier Gässlesgeicher". Mit einer Feuershow am See gegen 20.30 Uhr wird der Samstag beendet. Am Sonntag feiern die Burgpreppacher neben der Kirchweih auch Erntedank. Deshalb zieht um 9.45 Uhr ein Festzug mit Erntekrone zu beiden Kirchen, wo anschließend Gottesdienste stattfinden. Frühschoppen und Mittagessen im Festzelt schließen sich an, ehe es am Nachmittag mit vollem Programm weitergeht

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren