Laden...
Küps

Festhalten an beiden Schulsprengeln

Der gebürtige Küpser Torsten Hanft, Moderator des Lokalsenders "Radio Eins", berichtete beim Jahresabschlusstreff des CSU-Ortsverbandes Küps, zu dem Ortsvorsitzender Bernd Rebhan e...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der gebürtige Küpser Torsten Hanft, Moderator des Lokalsenders "Radio Eins", berichtete beim Jahresabschlusstreff des CSU-Ortsverbandes Küps, zu dem Ortsvorsitzender Bernd Rebhan eingeladen hatte, über seine Arbeit. Musikalisch in der Mitte zwischen Bayern 1 und Antenne Bayern angesiedelt, ziele der Lokalsender, einer von 70 in Bayern, vor allem auf die Altersgruppe der 30- bis 59-Jährigen.
Da ein Privatsender an den Rundfunkgebühren nicht partizipiere, sei man fast zur Gänze auf Werbeeinnahmen angewiesen. "Die Arbeit ist immer spannend. Die Mischung zwischen aktuellen Reportagen vor Ort, Terminkoordination, lockerer Moderation und seriösen Nachrichtensendungen: Mein Traumjob!", so Torsten Hanft.
Vorab hielt Bernd Rebhan als Küpser Ortsvorsitzender einen Rückblick auf das abgelaufene Jahr. "Flüchtlinge" sei das Wort des Jahres gewesen. Auch in Küps sei das Thema angekommen, man strebe hier dezentrale Lösungen an, die eine gute Integration versprächen. Eines der herausragenden Themen sei die Entwicklung der Schullandschaft gewesen. "Unser Ziel ist es, an beiden Schulsprengeln in der Marktgemeinde festzuhalten. Bis die Küpser Schule fertig gebaut und saniert ist, werden noch etliche Jahre ins Land gehen. Solange haben wir nun Planungssicherheit."


Zusätzliche Chancen

Die CSU-Fraktion mit Ursula Eberle-Berlips an der Spitze habe bei den wichtigen Themen zum Erhalt und Ausbau der gemeindlichen Strukturen eine Schrittmacherfunktion innegehabt. Der Abschluss der Hallenbadsanierung, der Fortschritt bei der Sanierung der Alten Schule in Hain, der erste Bauabschnitt für den Hochbehälter am Schlottenberg, das Neubaugebiet Melm II und die bessere Breitbandversorgung im Gemeindegebiet seien erfreuliche Fortschritte bei der Infrastrukturentwicklung. "Das neu aufgelegte Kommunalinvestitionsprogramm verspricht für Küps zusätzliche Chancen. Der Freistaat Bayern setzt hier - ebenso beim DSL-Ausbau - Maßstäbe für die Förderung des ländlichen Raums", so Rebhan.
Die beispielhaft hervorragende Zusammenarbeit in Küps sei gerade auch beim 40. Gründungsjubiläum mit Staatsminister Markus Söder im Oktober deutlich geworden. "Ohne unsere Frauen geht in Küps nichts", lobte Bernd Rebhan. Deshalb erhielten Schatzmeisterin Margitta Wittig, FU-Vorsitzende und Fraktionssprecherin Ursula Eberle-Berlips, Postbeauftragte Ulrike Pauli, Schaukasten-Verantwortliche Christl Franz und seine "geplagte" Ehefrau und stellvertretende FU-Vorsitzende Pia Rebhan Präsente. eb




Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren