Marktrodach

Fernseher für Flüchtlinge

Ein Tag in der Notunterkunft für Flüchtlinge ist lang. Kinder springen herum, ältere und kranke Menschen versuchen zu schlafen. Andere laufen von einer Ecke...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Tag in der Notunterkunft für Flüchtlinge ist lang. Kinder springen herum, ältere und kranke Menschen versuchen zu schlafen. Andere laufen von einer Ecke in die andere. Um das Warten für alle Menschen etwas erträglicher zu gestalten, haben sich Gertrud und Rohit Vepari vom Arbeitskreis Asyl Marktrodach und Bürgermeister Norbert Gräbner um ein Fernsehgerät bemüht. Der Marktrodacher Marktgemeinderat Andreas Murmann fragte bei seinem Arbeitgeber, der Kronacher Firma Loewe Technologies an - mit Erfolg. Personalleiter Andre Hauer stellte bei der offiziellen Übergabe des TV-Geräts fest, dass sich die Firma auch weiterhin sozial engagieren werde. "Uns ist es sehr wichtig, dass wir regionale Projekte unterstützen und dort helfen, wo es im Moment am nötigsten ist", so Hauer. Bürgermeister Norbert Gräbner bedankte sich auch im Namen des Arbeitskreises Asyl ganz herzlich für die Spende. red




Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren