Forchheim

Fensterbrettla

Wenn man als Spaziergänger mit offenen Augen durch die Wohnsiedlungen der Stadt und ihrer Stadtteile geht, kann man die verschiedensten Gartenanlagen entdec...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ist das Kunst? Foto: Roland Betz
Ist das Kunst? Foto: Roland Betz
Wenn man als Spaziergänger mit offenen Augen durch die Wohnsiedlungen der Stadt und ihrer Stadtteile geht, kann man die verschiedensten Gartenanlagen entdecken. Klar, jeder, der einen eigenen Garten besitzt, hat so seine Vorstellungen davon, wie er sein grünes Paradies gestalten möchte. Großmutters Bauerngarten mit bunten Sommerblumen zwischen Gemüse- und Kräuterbeeten und dicht mit Früchten behangenen Beerensträuchern entdeckt man kaum mehr. Der Obstgarten ist auch zur Rarität geworden. Dagegen entdeckt man immer mehr Nachahmungen des japanischen Gartens, in dem versucht wird, das kunstvolle Zusammenspiel von Grünpflanzen mit Wasser und Steinen zu perfektionieren, was aber, kritisch betrachtet, nur manchmal gut gelungen ist. Der Garten kann auch eine perfekte Bühne für Kunst unter freiem Himmel sein. Ob dazu der Garten in Forchheim-West gehört, bleibt dem Betrachter überlassen. Von einem Rentner-Ehepaar, das am Gartenzaun stand und das "Pferd am Baum" beäugte, war zu hören: "Des soll wohl Kunst sei". Was sagt ein italienisches Sprichwort: "E' bello ciò che piace" - schön ist, was gefällt. rb
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren