Laden...
Ebermannstadt

Fensterbrettla

Es ist Sommerzeit, die Franken sitzen draußen. Ob im Biergarten, auf den Kellern im Eichenwald, im Hof der Lieblingswirtschaft, beim Italiener, Hauptsache d...
Artikel drucken Artikel einbetten
Es ist Sommerzeit, die Franken sitzen draußen. Ob im Biergarten, auf den Kellern im Eichenwald, im Hof der Lieblingswirtschaft, beim Italiener, Hauptsache draußen. Die Wirte in Franken sind froh. Das Geschäft brummt. Alle Wirte in Franken? Nun, es gibt natürlich wieder diese Ausnahme in den Tiefen der Fränkischen Schweiz, wo der Wirt gar nicht froh ist. Der Sohn hat schon wieder ein paar Biertischgarnituren raus in den Brauereihof gestellt und obwohl der Wirt die Wirtschaft abgedunkelt hat, kommen die Leute rein.
So wie eben. Ein junger Mann, betritt ob der Dunkelheit vorsichtig das Lokal und entdeckt den Wirt über den Tresen gebeugt. "Wir höggn draußen", sagt der Gast. Nach beträchtlicher Pause entgegnet der Wirt. "No höggd är hald draußn". Als weiter nichts passiert, fragt der Gast nach: "Kummd do anä?". Der Wirt, diesmal etwas schneller: "Naa, do kummd kaanä." Der Gast ist völlig ratlos und verschwindet. Nach 2 Minuten ist er wieder da. "Zwa Seidla, bidde." sagt er zum Wirt. Dieser zeigt erstmals körperliche Regung. Er dreht sich ab zum Bierfass. "Warum ned gleich?" murmelt er. Das Bier rauscht in die Krüge. Sommer in Franken! se

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren