Bamberg

Feiern zu Ehren Heinrichs

Heinrichsfest  Vom 11. bis 13. Juli gibt's auf dem Domberg wieder ein breit gefächertes Programm. Konzerte, Gottesdienste, eine Budenstadt und diverse "Mitmachaktionen" sind vorgesehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein buntes Programm gab's auch im vergangenen Jahr: Hier eine Tanzvorführung auf der DJK-Showbühne vor dem Bischofshaus.  Foto: Pressestelle Erzbistum Bamberg/Jürgen Eckert
Ein buntes Programm gab's auch im vergangenen Jahr: Hier eine Tanzvorführung auf der DJK-Showbühne vor dem Bischofshaus. Foto: Pressestelle Erzbistum Bamberg/Jürgen Eckert

Bamberg — Am 13. Juli 1024 starb Kaiser Heinrich II. So erinnert das Erzbistum auch am Wochenende wieder mit einem Fest an den Bistumsgründer. Ab Freitag dreht sich diesmal alles um das "Gottes Lob". Auch soll das neue Gesang- und Gebetbuch präsentiert werden, so die Organisatoren. Die Kollekten kommen heuer der Ackermann-Gemeinde zu, die die katholische Kirche in Tschechien unterstützt.
"Das Heinrichsfest soll die Verehrung Gottes, die unserem Bistumsgründer und seiner Frau so wichtig waren, in der ganzen Erzdiözese stärken", schreibt Erzbischof Ludwig Schick in seinem Grußwort. Höhepunkt ist demnach auch der Festgottesdienst auf dem Domplatz am Sonntag, ab 10 Uhr, zu dem Schick einlädt. Ein Gebärdendolmetscher übersetzt. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt's viele Möglichkeiten, sich über das kirchliche Leben im Erzbistum Bamberg zu informieren.
Um 20.30 Uhr startet am Freitag das Heinrichsfest mit einer "Praisenight" auf dem Domplatz. Verschiedene Gruppen laden zum Lobpreis mit einer Mischung aus Konzert und Gottesdienst ein. Am Samstag, beginnt um 10 Uhr in St. Urban eine Eucharistiefeier für Kranke und Menschen mit Behinderung. Umrahmt wird der Gottesdienst musikalisch von der Gruppe Mittendrin. Weihbischof Herwig Gössl und Generalvikar Prälat Georg Kestel werden das Sakrament der Krankensalbung spenden. Eine Agape schließt sich an.

Mit Motorradgottesdienst

Zum Ereignis wird sicher auch der Motorradgottesdienst auf dem Domplatz ab 16 Uhr. Dabei spielen die Bethlehem All Stars. Ab 17 Uhr werden die Jazz Pants in der Alten Hofhaltung zu hören sein.
Nach dem Festgottesdienst am Sonntag wird auf dem Domberg ein buntes Programm geboten. Für Unterhaltung sorgt die Show-Bühne der DJK auf der Wiese vor dem Bischofshaus von 12.30 bis 16.30 Uhr. Auf der Domplatzbühne sind zwischen 13.30 und 16.15 Uhr Interviews geplant, auch unterhält die All-Star Band der Werkstatt Neues Geistliches Lied (NGL).
Anlässlich des Heinrichsfestes ist an dem Tag von 12 bis 17 Uhr der Eintritt ins Diözesanmuseum und die Sonderausstellung "Gekrönt im Himmel und auf Erden - das heilige Kaiserpaar Heinrich II. und Kunigunde" frei. Ab 14 Uhr wird eine kostenlose Führung durch das Museum angeboten und ab 15 Uhr eine kostenlose Führung durch besagte Sonderausstellung. Treffpunkt ist jeweils die Kasse des Museums. Damit bei den Jüngsten parallel dazu keine Langeweile aufkommt, startet um 13.30 Uhr die Kinderführung "Ein Koffer voller Schätze - Der schöne Schein von Gold". Und um 14.30 Uhr beginnt im Diözesanmuseum die Führung "Die Papstgewänder für Kinder erklärt". Wie Vergolden funktioniert, können Jungen und Mädchen zwischen 14 und 16 Uhr ausprobieren.
Für Kinder ist auch von 11.30 bis 17 Uhr in der Dompropstei im Zentrum der Jugend ein Spieleparcours aufgebaut. Auf dem Domplatz gibt's diverse Stände mit Mitmachaktionen. Erzbischof Schick selbst lädt alle Kinder um 15 Uhr zu einer Domführung mit ihm ein. Los geht's am Kaisergrab. Für Erwachsene werden ab 14.30 Uhr und 15.30 Uhr Domführungen angeboten. Treffpunkt ist am Bamberger Reiter.

Raum der Stille

Die Nagelkapelle im Dom wird von 14 bis 16 Uhr zum "Raum der Stille und Anbetung". Ab 14 Uhr lädt der Katholische Deutsche Frauenbund zu einer Meditation unter dem Motto "Komm herein und nimm dir Zeit - spirituelle Impulse zum Lob Gottes" in die Kunigundenkapelle ein. Das Heinrichsfest endet um 17 Uhr mit einer Vesper im Bamberger Dom mit Erzbischof Schick. Dabei wird Heinrich Hohl als neuer Domkapitular eingeführt. Das gesamte Programm des Heinrichsfestes ist im Internet indes unter www.heinrichsfest.deabrufbar. Die Organisatoren bitten alle Besucher des Heinrichsfestes übrigens, nach Möglichkeit zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Domplatz zu kommen, um den CO²-Ausstoß möglichst gering zu halten. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren