Breitbrunn
Advent

Feierliche Stunde

Traditionell gehört die Adventsstunde zur Pfarrei der "Heiligen Länder" am dritten Adventssonntag. Erich Hofmann, der die Gesamtleitung innehatte, stellte ein abwechslungsreiches Programm dafür zusamm...
Artikel drucken Artikel einbetten

Traditionell gehört die Adventsstunde zur Pfarrei der "Heiligen Länder" am dritten Adventssonntag. Erich Hofmann, der die Gesamtleitung innehatte, stellte ein abwechslungsreiches Programm dafür zusammen, wie die Pfarrgemeinde mitteilte.

Die "Heilig-Länder"-Singgruppe unter Leitung von Theresia und Roland Gehring eröffnete mit dem Lied "Gott gibt sein Licht". Sie sangen weitere stimmungsvolle Stücke wie "Es gibt Zeiten" und "Spuren aus Licht", währenddessen auch das Friedenslicht aus Bethlehem in der Gemeinde verteilt wurde. Die "Köhlertaler Musikanten" trugen mit Stücken wie "Hymne und Choral" von Horst Brandauer, "Hark! The Herald Angels Sing" und "Ave-Glöcklein" zum Programm bei. Außerdem sang die Choralschola den gregorianischen Choral "Rorate cæli" sowie die alpenländischen Weisen "Der Engel des Herrn" und "Als Maria übers Gebirge ging".

An der Orgel

Die Leitung der Schola hatte Ralf Hofmann inne, der auch die Orgel spielte. An der romantischen Orgel erklangen die adventlichen Orgelbearbeitungen "Tauet Himmel" (Erwin Horn), "Nun komm, der Heiden Heiland" (F. W. Zachow) und "Tochter Zion" (Alexandre Guilmant). Zeit zum Nachdenken gaben dazwischen die besinnlichen Texte, vorgetragen durch Pfarrgemeinderatsvorsitzende Marianne Schmitt und Diakon Joachim Stapf. Bevor die besinnliche und feierliche Stunde mit einem gemeinsam gesungenen Adventslied zu Ende ging, dankten die Zuhörer mit ihrem Applaus. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren