Laden...
Bamberg

Fehlendes Fingerspitzengefühl

Stefan Fössel Na, wie gehen Sie denn mittlerweile zum Einkaufen? Sehen Sie auch ein bisschen aus wie ein Tierarzt, bevor er den Kuhstall betritt: Kittel, Gummistiefel und lange Handschuhe? Zweifelsohn...
Artikel drucken Artikel einbetten
Benutzte Einmalhandschuhe sieht man derzeit auf vielen Parkplätzen. Foto: Martin Gerten, dpa
Benutzte Einmalhandschuhe sieht man derzeit auf vielen Parkplätzen. Foto: Martin Gerten, dpa

Stefan Fössel Na, wie gehen Sie denn mittlerweile zum Einkaufen? Sehen Sie auch ein bisschen aus wie ein Tierarzt, bevor er den Kuhstall betritt: Kittel, Gummistiefel und lange Handschuhe?

Zweifelsohne sollte in diesen Tagen jeder zum Kampf gegen das Corona-Virus beitragen, doch nicht jedes Mittel wird vom Zweck geheiligt. Darüber, wie man sich nun richtig schützt und wie nicht, ist sich leider auch die täglich wachsende Schar der Fernseh-Virologen uneins. Das fängt schon beim Mund-Nasen-Schutz an, den das Robert-Koch-Institut erst nur Menschen mit akuten Atemwegserkrankungen rät, dann "vorsorgliches Tragen" in der Öffentlichkeit für empfehlenswert hält, um diese Empfehlung dann kurz darauf wieder abzuschwächen.

Nicht viel unkomplizierter ist die Sache mit den Einweghandschuhen. Ist man sicherer, wenn man die beim Einkaufen trägt? Auch da sind sich nicht alle Virologen einig. Handschuhe schützen zwar vor einem direkten Kontakt der Hände mit den Viren - was bringt das aber, wenn man sich dann mit den Handschuhen ins Gesicht fasst oder diese beim Ausziehen mit den bloßen Händen anfasst? Und manche Ärzte bezeichnen die Handschuhe sogar als "Keimschleudern", weil sich darauf in kürzester Zeit mehr Bakterien sammeln als auf einer frisch gewaschenen Hand. Angeblich verteilen sie auch wesentlich mehr Keime. Da scheint es wohl mehr zu bringen, sich vor und nach dem Einkauf gründlich die Hände zu waschen, sich nicht ins Gesicht zu fassen und auf genug Abstand zu achten.

Das derzeit augenscheinlichste Problem ist aber die Entsorgung. Viele lassen die benutzten Handschuhe einfach auf den Supermarkt-Parkplatz oder in den geleerten Einkaufswagen fallen. Das ist ein so unappetitliches wie ärgerliches Zeichen fehlenden Fingerspitzengefühls. Frei nach dem Motto: Nach uns die Sintflut. Oder die Pandemie.