Laden...
Forchheim
Stichwahl

FDP und Junge Bürger unterstützen den OB-Kandidaten Udo Schönfelder

Der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Forchheimer Stadtrat, Sebastian Körber, und der FDP-Ortsvorsitzende und designierte Stadtrat Tino Reichardt sind sich einig: Liberale Forderungen und Themen können ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Forchheimer Stadtrat, Sebastian Körber, und der FDP-Ortsvorsitzende und designierte Stadtrat Tino Reichardt sind sich einig: Liberale Forderungen und Themen können mit Udo Schönfelder (CSU) als Oberbürgermeister für Forchheim besser umgesetzt werden als es bisher unter Uwe Kirschstein (SPD) der Fall gewesen sei.

"Dies wurde nun auch im Vorstand des Ortsverbands der FDP Forchheim so beschlossen", bestätigt Tino Reichardt in einer Pressemitteilung der Freien Demokraten.

"In den letzten vier Jahren hat sich für uns im Stadtrat klar gezeigt, dass wir kaum inhaltliche Schnittmengen mit den Vorschlägen der SPD- Fraktion und dem amtierenden Oberbürgermeister haben", erklärt Sebastian Körber, der weiter ausführt, dass "viele Themen wie beispielsweise die Rathaussanierung und viele Anträge der Oppositionsparteien sehr intransparent vollzogen wurden".

Für die FDP-Vertreter im neuen Stadtrat seien daher Themen, die mit möglichst breiten Mehrheiten umgesetzt werden sollen, dafür ausschlaggebend, dass sie Udo Schönfelder als Oberbürgermeisterkandidat in der Stichwahl am 29. März unterstützen. Der Dialog zwischen Schönfelder und der FDP sei in den letzten Jahren bereits "konstruktiv, sehr fruchtbar und ergebnisorientiert" gewesen. Daher sei man sich im Vorstand sicher, mit einem Oberbürgermeister Schönfelder die Weichen richtig stellen zu können.

"Ein offenes Kulturzentrum im generalsanierten Kolpingshaus, die Ausweisung ausreichender Bau- und Gewerbegebiete im gesamten Stadtgebiet, die Belebung und Erreichbarkeit der Forchheimer Innenstadt - auch mit dem Auto und ohne Durchfahrverbote in der Hornschuchallee - sowie den ÖPNV besser mit dem Autoverkehr zu verzahnen zum Beispiel durch ein Park-and-ride-Parkhaus für den Forchheimer Bahnhof im Bereich der Bayreuther Straße", nennt FDP- Ortsvorsitzender Tino Reichardt in diesem Zusammenhang einige liberale Eckpunkte.

Junge Bürger

Die Jungen Bürger (JB) Forchheim kamen nach den Kommunalwahlen zu einer ersten gemeinsamen Sitzung von Fraktion und Verein zusammen. Vorsitzender Sebastian Hösch sagte über die Stadtratswahl: "Mit 9,45 Prozent der Stimmen und vier Stadträten konnten wir ein hervorragendes Ergebnis erzielen." Die wichtigste anstehende Entscheidung sei nun, "den richtigen Mann für die zukünftige Entwicklung und Gestaltung der Stadt Forchheim an der Stadtspitze zu haben. Dies ist in der bestehenden Stichwahl-Konstellation ganz sicher Udo Schönfelder", fasste Stadtrat Philipp Blümlein zusammen. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren