Haig
Tischtennis

FC Wacker Haig mit weißer Weste zum Titelgewinn in der 3. Kreisliga

Das Maß aller Dinge waren in der vergangenen Tischtennissaison 2017/18 in der 3. Kreisliga Ost die Herren des FC Wacker Haig. Mit einem souveränen Punktekonto von 36:0 gingen sie mit "weißer Weste" al...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Meister-Team des FC Wacker Haig mit (v.l.) Lothar Vogel, Armin Zwingmann, Julian Dietrich, Andreas Nickol, Hans-Jürgen Greiner, Jürgen Ferner, Reinhard Conradi, Lukas Kopp und Winfried Reier  Foto: Hans Franz
Das Meister-Team des FC Wacker Haig mit (v.l.) Lothar Vogel, Armin Zwingmann, Julian Dietrich, Andreas Nickol, Hans-Jürgen Greiner, Jürgen Ferner, Reinhard Conradi, Lukas Kopp und Winfried Reier Foto: Hans Franz
Das Maß aller Dinge waren in der vergangenen Tischtennissaison 2017/18 in der 3. Kreisliga Ost die Herren des FC Wacker Haig. Mit einem souveränen Punktekonto von 36:0 gingen sie mit "weißer Weste" als Meister durchs Ziel und haben nach dem vorangegangenen Abstieg aus der seinerzeitigen 2. Kreisliga den sofortigen Wiederaufstieg geschafft.
Aufgrund einer Verbandsstruktur nennt sich die bisherige 2. Kreisliga ab sofort Bezirksklasse B Gruppe 1/Kronach. Mit Beginn der abgelaufenen Meisterserie begrüßte der FC Wacker Haig Winfried Reier vom TSV Windheim als neue Nummer 1. Hinzu kam, dass der erst 15 Jahre junge Julian Dietrich im mittleren Paarkreuz zur Bestform auflief (9:0 Siege) und mit Beginn der Rückrunde sogar Reier von der Spitzenposition verdrängte. Hier kam Dietrich auf 12:3 Punkte (gesamt somit 21:3). Bei Reier standen am Saisonende 18:9 Einzelspiele zu Buche.
Ein Garant in der "Mitte" war Mannschaftsführer Jürgen Ferner (16:2). Andreas Nickol, der in der Vorrunde noch auf Position 2 spielte (7:5 Spiele), brachte es auf insgesamt 17:6 Punkte. Im hinteren Paarkreuz glänzten Lothar Vogel (14:0) und Hans-Jürgen Greiner (13:2). Im mittleren Paarkreuz kam Armin Zwingmann fünfmal zum Einsatz und glänzte mit 5:0 Spielen. Als Ergänzungsspieler wirkten mit: Reinhard Conradi (4:0), Ludwig Lorenz (2:0), Lukas Kopp (1:0) und Jonas Dietrich (1:0).
Drei Doppel waren mit der Garant für den Meistererfolg, und zwar die Formationen Ju. Dietrich/Reier (13:2), Nickol/Ferner (14:1) und Greiner/Vogel (9:0). Mit Abschluss der Vorrunde stand der FC Wacker gegenüber dem Verfolger DJK/SV Neufang II (14:4) bereits mit vier Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Während in der Rückrunde die Siegesserie von Haig anhielt, zog Neufang noch einige Male den Kürzeren. Am Ende betrug der Abstand des Meisters gegenüber Neufang (25:11) sogar elf Zähler. Im positiven Bereich lagen noch die TS Kronach III (24:12) und die SG Neuses II (22:14). Jenseits von Gut und Böse befanden sich der SV Fischbach II (16:20), der TSV Steinberg II (15:21) und der TTC Au III (14:22).
Das Schlusstrio bildete der TVE Gehülz (11:25), der TSV Weißenbrunn (10:26) und der SV Hummendorf III (7:29).
Die Gegner des FC Wacker Haig in der kommenden Bezirksklasse B Gruppe 1/Kronach sind folgende Teams: TTC Au II, TSV Ebersdorf, SV Hummendorf II, SV Langenau, TV Marienroth, SV Nurn, DJK/SV Neufang II, FC Pressig, TSV Windheim III. hf


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren