Sand am Main

FC Sand erneut nur Außenseiter

Mit der DJK Vilzing wartet nach dem 0:2 beim SC Eltersdorf im Seestadion die nächste Mammutaufgabe auf die Mannschaft von Dieter Schlereth. Der Liganeuling gilt als einer der Favoriten auf die Meisterschaft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kehrte am vergangenen Spieltag erstmals nach seiner rund siebenmonatigen Verletzungspause in den Kader des FC Sand zurück: Flügelflitzer Sven Wieczorek. Foto: Ryan Evans
Kehrte am vergangenen Spieltag erstmals nach seiner rund siebenmonatigen Verletzungspause in den Kader des FC Sand zurück: Flügelflitzer Sven Wieczorek. Foto: Ryan Evans

Eine Halbzeit lang haben die Sander FC-Fußballer den Tabellenzweiten in Eltersdorf geärgert. Allerdings hatte die Elf des ehemaligen Sander Trainers Bernd Eigner die Weichen bis dahin bereits auf Sieg gestellt. 0:2 hieß es - wie schon zur Pause - am Ende aus Sicht der "Korbmacher". Nun haben die Unterfranken mit dem Tabellendritten, der DJK Vilzing, den nächsten Hochkaräter vor der Brust. Anpfiff ist am heutigen Samstag um 16 Uhr im Sander Seestadion.

226 Kilometer trennen die beiden Mannschaften, und so hoffen André Karmann & Co., dass den Operpfälzern die lange Busfahrt vielleicht gerade in der Offensive noch ein wenig in den Beinen stecken wird. Die bildet mit 38 erzielten Treffern das Prunkstück des Liganeulings. Lediglich die SpVgg Ansbach (ebenfalls 38) und der Tabellenzweite aus Eltersdorf (43) hat noch öfter ins Schwarze getroffen. Verantwortlich zeichnen sich hierfür vor allem der 31-jährige Ivan Milicevic (11 Treffer in dieser Saison bislang) und André Luge (12). Besonders Luge gilt es zu stoppen, der bereits in der 3. Liga unter anderem für den SSV Jahn Regensburg, RB Leipzig und dem FC Carl Zeiss Jena aktiv war.

Generell steht die Truppe von Trainer Christian Stadler nach 13 absolvierten Partien und Tabellenplatz 3 sehr gut da. Neun Siegen und zwei Unentschieden stehen lediglich zwei Pleiten gegenüber. Von der 2:4-Niederlage gegen den TSV Großbardorf vor zwei Wochen erholten sich die Vilzinger mit einem 5:0-Erfolg gegen den TSV Abtswind jedoch schnell und eindrucksvoll. Die "Korbmacher" treten derweil weiter mit 14 Punkten und Tabellenplatz 14 auf der Stelle.

Auch der Sportliche Leiter des FC Sand, Erich Barfuß, weiß um die Schwere der Aufgabe: "Nach dem Spiel in Eltersdorf kommt nun mit Vilzing gleich der nächste schwere Brocken auf uns zu. Aber alleine der Blick auf die Tabelle zeigt, welche Qualität uns da erwartet. Und mit André Luge und Ivan Milicevic haben sie auch die beiden besten Torschützen der Liga."

Sven Wieczorek wieder da

Die Elf von Trainer Dieter Schlereth sollte vielleicht dennoch darauf bedacht sein, das Unmögliche möglich zu machen und die Punkte in Sand zu behalten. Nächste Woche sind die Unterfranken aufgrund des Rückzugs der Reserve der Würzburger Kickers spielfrei und so könnte eine Niederlage den Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen vergrößern. Personell wird sich im Sander Lager wenig ändern. Lediglich Sven Wieczorek feierte beim Gastspiel in Eltersdorf nach seiner langen Verletzung (Wadenbeinbruch) sein Comeback auf der Bank und darf heute womöglich auf einen Kurzeinsatz hoffen. red FC Sand: Geier, Zehe - Bechmann, Klauer, D. Schlereth, Topuz, Steinmann, Karmann. Wagner, Rippstein, Wittchen, Moser, Hart, Tscherner, T. Schlereth, Rugovaj, Wieczorek, Markof, Gonnert

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren