Mitwitz

FC Mitwitz holt ein erfahrenes Trio

Der Bezirksligist ist sich mit den Ex-Spielertrainern Christian Grünbeck (34) und Alexander Günther (35) einig. Vom TSV Scheuerfeld kommt Marco Langer (30). Unklar ist, ob Torjäger Max Schüllein bleibt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Derzeit heiß umworben: Der Mitwitzer "Flügelflitzer" Max Schülein. Der ehemalige Frohnlacher steht in den Notizblöcken einiger Klubs. Foto: Archiv
Derzeit heiß umworben: Der Mitwitzer "Flügelflitzer" Max Schülein. Der ehemalige Frohnlacher steht in den Notizblöcken einiger Klubs. Foto: Archiv
+3 Bilder
Bezirksligist FC Mitwitz wird auch in der Saison 2018/2019 wieder eine schlagkräftige Mannschaft ins Rennen um Bezirksliga-Punkte schicken. Dem Team um Abteilungsleiter Harald Weißbrodt ist es gelungen den Spielerkader sinnvoll zu ergänzen:
Mit Rückkehrer Alexander Günther (35), der jede Menge Erfahrung mitbringt, kommt sogar ein Akteur mit Landesliga-Erfahrung (beim TSV Mönchröden). Der bereits mehrere Jahre für die Steinachtaler aktive Mittelfeldspieler war beim Kreisklassisten Wacker Haig bis zur Winterpause Spielertrainer und will künftig seine Schnelligkeit wieder für seinen Heimatort FCM ausspielen. Ebenfalls bereits Erfahrungen als Spielertrainer kann Christian Grünbeck (34) vorweisen. Der aktuelle Trainer des Kreisklassisten TSV Neukenroth verstärkt ab der neuen Serie auch die Mitwitzer und soll für noch mehr Stabilität in der Defensive sorgen.
Der dritte Neuzugang heißt Marco Langer und kommt vom Coburger Kreisklassen-Zweiten TSV Scheuerfeld. Der inzwischen in Steinach wohnende 30-Jährige spielte vor seiner langen Scheuerfelder Zeit auch schon für die Spvg Eicha, FC Michelau und den FC Trieb. Mit der Verpflichtung von diesem Trio ist der Kaderplanung nach den Worten Weißbrodts aber noch nicht abgeschlossen. Gut möglich, dass der eine oder andere jüngere Spieler noch den Weg zur Truppe um Spielertrainer Johannes Müller in den nächsten Wochen findet.
Froh sind die Mitwitzer, dass sie nahezu alle ihre Spieler halten konnten. Auch der vom ASV Kleintettau und von seinem Heimatverein TSV Neukenroth umworbene Lukas Fröba (28) bleibt dem FCM treu.


Auch Lukas Fröba bleibt

Ein Fragezeichen steht allerdings noch hinter dem schnellen Offensivmann Max Schülein (früher VfL Frohnlach und FC Lichtenfels). Der erst 21-jährige Außenstürmer, der vor drei Wochen mit seinem "Doppelpack" beim 2:1-Heimsieg gegen den Bezirksliga-Spitzenreiter FC Eintracht Bamberg für Furore sorgte, wird von mehreren Klubs umworben und hat sich deshalb noch nicht entschieden, wo er künftig auf Torejagd gehen wird. oph
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren