Bamberg
Fussball-Landesliga Nordost

FC Eintracht beim sieglosen Schlusslicht in Sonnefeld

In der Landesliga Nordost sind die Fußballer des Aufsteigers und Tabellenführers FC Eintracht Bamberg 2010 am heutigen Samstag (15 Uhr) beim bislang sieglosen Schlusslicht TSV Sonnefeld zu Gast. Ein S...
Artikel drucken Artikel einbetten
Robin Renner
Robin Renner

In der Landesliga Nordost sind die Fußballer des Aufsteigers und Tabellenführers FC Eintracht Bamberg 2010 am heutigen Samstag (15 Uhr) beim bislang sieglosen Schlusslicht TSV Sonnefeld zu Gast. Ein Sieg ist Pflicht, zumal sich die Mannschaft von Trainer Michael Hutzler und der TSV Neudrossenfeld ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern.

Der FCE ist als einziges Team der Liga noch ungeschlagen und mit 33 Punkten Tabellenführer, gefolgt vom TSV Neudrossenfeld mit 32 Zählern. Allerdings hat der letzte Spieltag für den FCE gezeigt, dass das Punktesammeln trotz der Qualität des Kaders nicht so einfach ist. Im Heimspiel gegen Vorwärts Röslau, das der Stadtmeister mit 2:1 gewann, erzielten die Bamberger den Siegtreffer erst in der Nachspielzeit. Das Aufsteigerduell zeigte erneut, dass die Fußballer um Kapitän und Torjäger Großmann nie aufgeben.

Personeller Aderlass beim TSV

In der Sommerpause gab es beim TSV Sonnefeld einen größeren Umbruch im Kader. So war klar, dass es für die neue Mannschaft eine schwere Saison werden würde. Als einziger Verein der Liga wartet der TSV noch auf den ersten Sieg. Lediglich ein Punkt aus dem torlosen Remis gegen den FC Coburg am dritten Spieltag befindet sich auf dem Konto.

Bisher erst sechs Tore erzielt

Mit sechs Toren in 13 Spielen hat Sonnefeld die wenigsten Treffer erzielt, 72 Gegentore bedeuten die meisten Gegentore aller Klubs. Es gab einige Spiele, in denen Sonnefeld richtig unter die Räder kam. So gab es am ersten Spieltag mit dem 0:9 beim SC Feucht die höchste Niederlage. Es folgten ein 1:9 beim TSV Neudrossenfeld, zudem zweimal in Serie ein 0:7 beim TSV Kornburg und gegen die SG Quelle Fürth.

FCE-Mittelfeldspieler Robin Renner sagt: "Wir haben die letzten sieben Spiele gewonnen. Diese Serie wollen wir natürlich weiter fortsetzen und in Sonnefeld den achten Sieg holen. In unseren letzten vier Auswärtsspielen stand bei uns hinten immer die Null, auch das wollen wir fortsetzen. Auch wenn Sonnefeld mit lediglich einem Punkt auf dem letzten Platz steht, dürfen wir den Gegner keinesfalls unterschätzen. Es wird kein leichtes Spiel, daher müssen wir von Anfang an alles abrufen, alle Mann, und alles für den Sieg tun. Natürlich hoffen wir auch auf die Unterstützung von zahlreichen, friedlichen Fans."

Kassenführung solide

Auch organisatorisch scheint der Fusionsverein unterdessen in die richtige Richtung zu marschieren, dies ergab die Jahresversammlung. Die Mitglieder entlasteten das Vorstandsteam, zudem attestierte der Aufsichtsrat der Klubführung eine solide Kassenführung im abgelaufenen Geschäftsjahr. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren