Laden...
Baiersdorf
altenkunstadt.inFranken.de  Der Fußballclub würdigt bei der Hauptversammlung die Verdienste von Peter Will, Berthold Lang und Georg Wenninger.

FC Baiersdorf hat drei neue Ehrenmitglieder

Der FC Baiersdorf ist ein Verein, bei dem immer etwas los ist. So wurden auch im letzten Jahr die vielen Aufgaben im sportlichen und im gesellschaftlichen Bereich sehr gut gemeistert. Dies konnte Vors...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der FC Baiersdorf ehrte verdiente Mitglieder: von links Dritte Bürgermeisterin Almut Schuhmann, Christian Gampert (25 Jahre Mitglied und 400 Spiele), Lothar Dill (300 Spiele), Florian Anderl (25 Jahre Mitglied), Wolfgang Krauß, Robert Stoppa (200 Spiele), Christian Fischer und Edwin Jungkunz. Fotos: Roland Dietz
Der FC Baiersdorf ehrte verdiente Mitglieder: von links Dritte Bürgermeisterin Almut Schuhmann, Christian Gampert (25 Jahre Mitglied und 400 Spiele), Lothar Dill (300 Spiele), Florian Anderl (25 Jahre Mitglied), Wolfgang Krauß, Robert Stoppa (200 Spiele), Christian Fischer und Edwin Jungkunz. Fotos: Roland Dietz
+1 Bild

Der FC Baiersdorf ist ein Verein, bei dem immer etwas los ist. So wurden auch im letzten Jahr die vielen Aufgaben im sportlichen und im gesellschaftlichen Bereich sehr gut gemeistert. Dies konnte Vorsitzender Wolfgang Krauß bei seinem Jahresrückblick bei der Hauptversammlung bestätigen.

Veranstaltet wurden im letzten Jahr wieder die Hallenturniere der einzelnen Mannschaften. Bei der alljährlichen "Radtour pur" war wieder eine Versorgungsstelle am Kinderspielplatz aufgebaut. Sehr erfolgreich verliefen das Sport- und Waldfest mit dem "Korches-Cup" sowie das Oktoberfest der Seniorenmannschaften.

Höhepunkt war im letzten Jahr sicherlich das Relegationsspiel zwischen dem SCW Obermain und dem FC Altenkunstadt auf der Sportanlage. 800 Besucher waren gekommen und voll des Lobes für die logistische Leistung bei diesem Spiel.

Auch arbeitstechnisch wurde einiges getan. So wurden zur Ableitung des anfallenden Oberflächenwassers auf dem Hartplatz Straßenablaufschächte eingebaut. Angeschafft wurde ein neuer "Kommunaltraktor" mit Düngerstreuer und einer Kehrmaschine, die für die Arbeiten am Sportgelände sehr wichtig geworden sind. Die Imbissbude wurde weiter ausgebaut und zum Sportfest in Betrieb genommen. Auch wurde nach Abschluss der Spielrunde das Ballfangnetz zwischen Rasen und Hartplatz erneuert. Die Beregnungsanlage musste ebenfalls saniert werden. Wichtig war auch die Errichtung der neuen Gerätehalle, um Unterstellmöglichkeiten für Verkaufs- und Graswagen zu schaffen. So wurde im baulichen und technischen Bereich einiges geschaffen. Dazu waren über 1100 Arbeitsstunden nötig. Dank galt dabei allen tüchtigen Helfern, ohne die vieles nicht möglich gewesen wäre.

Sehr erfreulich war es, dass Alois Kochhafen und seine Frau Hanne beim Kreisehrenamtstag des Fußballspielkreises mit dem sogenannten DFB-Ehrenamts-Oskar für ihr jahrzehntelanges Engagement im Verein ausgezeichnet wurden.

Zwischenspurt der "Ersten"

Im letzten Jahr hatte die Erste Mannschaft den dritten Platz in der Kreisklasse belegt. Seit Saisonbeginn hat Hendric Marzog das Traineramt inne. "Mit ihm haben wir einen guten Griff getan", meinte Vorsitzender Krauß. Nach dem etwas holprigen Start zu Saisonbeginn habe die Mannschaft "einen ordentlichen Zwischenspurt" hingelegt und sich im vorderen Tabellendrittel positioniert. In der Spielgemeinschaft der Jugendmannschaften mit Altenkunstadt, Weismain und Arnstein stelle der FC Baiersdorf als kleinster Verein mit 36 Jugendlichen in den verschieden Mannschaften die größte Anzahl von Spielern, stellte Vorsitzender Krauß mit großem Stolz fest.

Eine tolle Veranstaltung sei anlässlich des Sportfestes der erstmals ausgetragene Jugendtag gewesen.

Die Spartenleiter zeigten sich ebenfalls zufrieden mit dem letzten Jahr. Trainer Hendric Marzog stellte fest, dass auch Kritik, die berechtigt gewesen sei, eine Mannschaft weiterbringen könne. Er lobte besonders die Zusammenarbeit mit den Spielleitern, dem Vorstand und Torwarttrainer Stefan Jungkunz.

Verdiente Mitglieder geehrt

Dritte Bürgermeisterin Almut Schuhmann zeigte sich erstaunt über die Leistungen des FC Baiersdorf auch außerhalb des Fußballplatzes: "Was im Verein geleistet wird, verdient höchsten Respekt. Jung und Alt - das klappt hier sehr gut."

Ehrenvorsitzender Edwin Jungkunz erklärte, man könne stolz sein auf das, was in den letzten Jahren für die Weiterentwicklung des Vereins geschehen ist. Es sei schön, dass so viele Jugendliche dabei sind, denn sie seien die Zukunft des Vereins.

Höhepunkt der Versammlung war die Ehrung verdienter Mitglieder. So wurden Robert Stoppa für 200 Spiele, Lothar Dill für 300 Spiele und Christian Gambert für 400 Spiele im Trikot des FC Baiersdorf ausgezeichnet. Ferner wurden Florian Anderl, Christian Gampert, Stefan Peschke für je 25 Jahre Mitgliedschaft und Gerhard Firnschild für 40 Jahre Vereinstreue geehrt.

Eine besondere Ehrung wurde Peter Will, Berthold Lang und Georg Wenninger zuteil: Für ihre herausragenden Verdienste und ihre langjährige Mitgliedschaft wurden sie zu Ehrenmitgliedern ernannt. rdi