Memmelsdorf

Favorit setzt sich durch

Die Memmelsdorfer Herren scheitern im bayerischen Pokal-Halbfinale am Zweitligisten aus Eltmann.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Memmelsdorfer Gerald Schlegel punktet mit einem Schmetterball. Foto: sportpress
Der Memmelsdorfer Gerald Schlegel punktet mit einem Schmetterball. Foto: sportpress

Das bayerische Pokalfinale der Volleyball-Damen und -Herren fand in der Seehofhalle statt. Der SC Memmelsdorf empfing als Ausrichter einige Hochkaräter aus der 2. Liga. Sowohl den Heitec Volleys Eltmann als auch dem TSV Grafing kam die Favoritenrolle bei den Herren zu. Bei den Damen galt es für die Volleys Sonthofen die Erwartungshaltung zu erfüllen.

Die Auslosung ergab, dass die Memmelsdorfer Herren auf die Eltmanner trafen. Die Freude war groß, sich mit dem Nachbarn aus Unterfranken zu messen. Den ersten Satz verschliefen die SCM-Herren jedoch vollkommen. Es gab kaum Annahmen nach vorne, Zuspiel und Angriff waren unpräzise, und Missverständnisse in der Abwehr führten zum 10:25-Satzverlust. Aufgrund verbesserter Annahmen konnte Zuspieler Gyula Laktos seine Angreifer im zweiten Durchgang nach Belieben einsetzen und auch selbst durch weniger bundesligakonforme, unorthodoxe Angriffe überraschend punkten. Auch die Blockspieler entschärften immer wieder die gegnerischen Attacken oder brachten den Ball sogar oft direkt auf den Boden.

Der früher für Eltmann spielende Stefan Maier machte stoisch Blockpunkt um Blockpunkt wie eine Maschine. Das ging bis zum 16:14 für Memmelsdorf gut. Dann sorgte der Eltmanner Wacek mit einer Aufschlagserie für das 16:19. Diesen Rückstand konnte der SCM nicht mehr aufholen und verlor den Satz mit 21:25. "Natürlich haben wir damit geliebäugelt, im Finale zu stehen", erklärte Trainer Michael Werner augenzwinkernd. "Aber letztendlich konnten wir unsere Qualitäten mal an einem wirklich starken Gegner messen und können so besser abgestimmt in die weiteren Ligaspiele gehen."

Im zweiten Halbfinalspiel unterlagen die Landesligamänner aus Vierkirchen mit viel Herzblut und mitgereisten Fans gegen Grafing mit 11:25 und 14:25. Das hochklassige Finale entschied Eltmann 25:22 und 25:18 gegen Grafing für sich und ging als Bayernpokalsieger vom Feld. Die Halbfinalpartien der Damen lauteten TSV Unterhaching - FC Dombühl und Allgäustrom Sonthofen - SV Hahnbach. Beide Male setzte sich das höherklassige Team, Unterhaching (Regionalliga) und Sonthofen (2. Liga), durch. Das Finale gewann Sonthofen souverän mit 25:12 und 25:20. mw SC Memmelsdorf: Breuninger, Kolb, Lakatos, Maier, Schlegel, Schüler, Sears, Wiechmann, Zachert



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren