Fatschenbrunn

Fatschenbrunn bekommt einen europäischen Kulturweg

Der kleine Ort Fatschenbrunn im nördlichen Steigerwald liegt inmitten einer Kulturlandschaft, die von uralten Birnbäumen und idyllischen Wanderwegen geprägt ist. Im Landkreis Haßberge ist das Dorf vor...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der kleine Ort Fatschenbrunn im nördlichen Steigerwald liegt inmitten einer Kulturlandschaft, die von uralten Birnbäumen und idyllischen Wanderwegen geprägt ist. Im Landkreis Haßberge ist das Dorf vor allem für seine Hutzeln bekannt - Birnen, die nach alter Tradition zu schmackhaftem Dörrobst getrocknet werden.

Am Sonntag, 2. Juni, wird der europäische Kulturweg in Fatschenbrunn feierlich eingeweiht. Darauf weist der Verband Haßberge-Tourismus hin. Auf dem rund sechs Kilometer langen Rundweg erfahren Besucher mit Hilfe von Hinweistafeln und Faltblättern alles über das besondere Dorf und dessen Kulturlandschaft. Begonnen wird mit einem Gottesdienst um 10 Uhr, nach dem der Kulturweg mit feierlichen Grußworten offiziell eröffnet wird. Um 13 Uhr folgt ein gemeinsamer Rundgang mit Kurzvorträgen an den einzelnen Stationen, bevor es im Hutzel-Hof Hümmer zum festlichen Ausklang mit Musik, Modenschau und fränkischer Gemütlichkeit kommt.

In Fatschenbrunn gedeihen noch etwa 30 alte Birnensorten an 169 Hochstamm-Birnbäumen. Beim Hutzelmachen werden die Birnen traditionell auf Brettern verteilt, die wie Backbleche in die Darre, einen holzbeheizten Ofen, geschoben werden. Dort trocknen die Birnen mit Stumpf und Stiel mehrere Tage bei 60 Grad, bis die Hutzelbirne daraus wird. Früher war die Hutzel eine dringend notwendige Vitaminquelle für kalte fränkische Winter - heute gilt das Dörrobst als schmackhafte Delikatesse. Doch die Produktion der Hutzelbirne ist nicht nur eine Bereicherung für Feinschmecker. Als wichtiger Beitrag für den Erhalt tradierter Handwerkstechniken, die Pflege von Kulturlandschaften und den Erhalt traditioneller wie lokaler Obstsorten wurde die "Baumfelderwirtschaft und traditionelle Dörrobstherstellung im Steigerwald" in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes der Unesco aufgenommen.

Bei der Feier in Fatschenbrunn zur Eröffnung des Weges werden natürlich auch Hutzel-Variationen angeboten. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren