Kulmbach
Mälzerei

"Fassade erhalten"

Mit seinen Parteifreunden Michael Otte und Ulrich Gödde hat FDP-Stadtrat Thomas Nagel im Rathaus eine Liste mit 400 Unterschriften gegen den geplanten Abriss der ehemaligen Mälzerei Müller übergeben. ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Mit seinen Parteifreunden Michael Otte und Ulrich Gödde hat FDP-Stadtrat Thomas Nagel im Rathaus eine Liste mit 400 Unterschriften gegen den geplanten Abriss der ehemaligen Mälzerei Müller übergeben. Die Bedenken der Bürger müssten ernst genommen werden, hieß es. Kulmbach müsse auch in Zukunft unverwechselbar bleiben. Die Listen nahm Florian Bergmann von der Verwaltung entgegen.

Als Stadtrat sei ihm bewusst, dass mit der Aktion die neue Bebauung nicht verhindert werden könne, so Nagel. Allerdings seien 400 in vier Stunden an einem Infostand gesammelte Unterschriften "ein klares Signal", dass eine Verbindung von alt und neu - ähnlich der Scheidmantel-Brauerei in Coburg - wünschenswert wäre.

Aus der Bevölkerung seien mehrere Fragen auch hinsichtlich der Hangsicherheit gestellt worden. Nagel bittet den OB, die Initiative der FDP konstruktiv zu bewerten und den Investor über die Bedenken zahlreicher und Kulmbacher zu informieren. "Wir appellieren an den Investor, die Fassaden des Gebäudes zu erhalten." red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren