Adelsdorf
Warnung

Falsche "Mitarbeiter" von Microsoft

Ein 66-jähriger Adelsdorfer erstattete am Dienstag Anzeige, da er von einem falschen Microsoft-Support-Mitarbeiter angerufen worden war. Dieser gab diverse Anweisungen, um den Support zu prüfen. Als d...
Artikel drucken Artikel einbetten

Ein 66-jähriger Adelsdorfer erstattete am Dienstag Anzeige, da er von einem falschen Microsoft-Support-Mitarbeiter angerufen worden war. Dieser gab diverse Anweisungen, um den Support zu prüfen. Als der Geschädigte merkte, dass etwas nicht stimmt, war bereits ein Geldbetrag im vierstelligen Bereich vom Konto abgebucht worden. Die Bank konnte diese Überweisung nicht mehr stoppen, da das Geld laut Belegen nach Chile gegangen war.

In letzter Zeit kam es schon mehrfach zu derart gelagerten Fällen. Angebliche Mitarbeiter des technischen Supports von Microsoft versuchen per Telefon oder über gefälschte Warnhinweise am PC, Zugriff auf private PCs zu erlangen, indem sie vorgeben, dass der Computer mit Viren befallen sei.

Die Polizei weist darauf hin: Microsoft führt keine unaufgeforderten Telefonanrufe durch, um schadhafte Geräte zu reparieren. Werden Sie von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter unaufgefordert angerufen, beenden Sie das Gespräch sofort. Haben Sie bereits mehrfach mit einem falschen Microsoft-Mitarbeiter gesprochen, trennen Sie Ihren PC vom Netz und ändern Sie alle Ihre Passwörter. pol

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren